Suche
Lesedauer: 1 Minute

16% mehr So viel verdiente Deutsche Asset Management 2015

Co-Konzernchef John Cryan. Foto: Getty Images
Co-Konzernchef John Cryan. Foto: Getty Images
Die Erträge aus dem Asset Management stiegen 2015 gegenüber dem Vorjahr um 16 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro, wie die Bank am Mittwoch auf der Basis neuer Berechnungen mitteilte. Im Wealth Management ergab sich demnach ein Plus von 13 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro. Die aggregierten Ergebnisse der beiden Sparten hatte die Bank im Januar veröffentlicht. Vor dem Hintergrund schwindender Erträge will die Deutsche Bank ihren Marktanteil im Geschäft mit wohlhabenden Kunden und mit institutionellen Investoren steigern.

Das neuerdings von Quintin Price geleitete Asset Management - der, gemessen an den Erträgen, kleinste von insgesamt vier Geschäftsbereichen des Konzerns - erwirtschaftete 2015 eine auf dem durchschnittlichen, den Aktionären zurechenbaren materiellen Eigenkapital basierende Eigenkapitalrendite von 43 Prozent und ließ damit die anderen Sparten hinter sich.
Tipps der Redaktion
Foto: Deutsche Bank will dreijährige Anleihe platzieren
Nach AnleiherückkaufDeutsche Bank will dreijährige Anleihe platzieren
Foto: 2016 wird Rekordjahr beim Bau
Deutsche Bank Research2016 wird Rekordjahr beim Bau
Mehr zum Thema