18-Fragen-Check für Zertifikate-Anleger

//
Der Deutsche Derivate Verband (DDV) hat gemeinsam mit der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) eine neue Checkliste für Zertifikateanleger vorgestellt. Anhand von 18 Fragen sollen sich Anleger über die wichtigsten Punkte vor dem Kauf eines Zertifikates im Klaren werden.

Die Checkliste soll einen Überblick geben über die Informationen, die ein Anleger einholen sollte, bevor er sich für den Kauf eines Zertifikates entscheidet. Außerdem kann der Anleger überprüfen, ob er sich über die Bedingungen des von ihm ausgewählten Zertifikates im Klaren ist und ob er alle wesentlichen Punkte verstanden hat.

Zu den 18 Fragen, die ein potenzieller Zertifikateanleger vor Erwerb sämtlich mit ja beantworten können sollte, zählen unter anderem Fragen zur Produktkonzeption, Risiken und Marktszenarien, unabhängigen Informationsquellen, der Gebührenstruktur und der Verständlichkeit der Zertifikatsbedingungen.

Die beiden Organisationen unterstützen mit der Checkliste die Transparenzinitiative der Zertifikatebranche. „Die Einführung der gemeinsamen Checkliste ist ein wichtiges und richtiges Signal, dass es alle Marktteilnehmer ernst meinen mit der Aufklärung der Anleger und dass gemeinsame Initiativen im Zweifel schneller und wirkungsvoller sind als staatliche Regulierungen“, so DSW-Geschäftsführer Marc Tüngler. Insbesondere bei der Anlageberatung könne die Liste gute Dienste für Anleger und Berater leisten. „Private Zertifikateanleger sollten sich vor jedem Anlageberatungsgespräch die Checkliste besorgen und die einzelnen Punkte gemeinsam mit ihrem Berater durchsprechen“, empfiehlt Klaus Nieding, DSW-Landesgeschäftsführer für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland.

Die neue Checkliste mit Erläuterungen steht ab sofort auf den Webseiten von DDV und DSW unter www.derivateverband.de bzw. www.dsw-info.de zur Verfügung.

nach oben