Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Ein Rollstuhlfahrere wird geschoben. Über die Hälfte aller BU-Versicherungen erfüllen Mindeststandards nicht, hat Infinma ermittelt. Foto: Getty Images

Ein Rollstuhlfahrere wird geschoben. Über die Hälfte aller BU-Versicherungen erfüllen Mindeststandards nicht, hat Infinma ermittelt. Foto: Getty Images

201 Tarife unter der Lupe

Hälfte der BU-Versicherungen fällt im Test durch

//
Das Infinma Institut für Finanzmarktanalyse hat die Tarife von Berufsunfähigkeits-Versicherern unter die Lupe genommen und aktuelle Ergebnisse veröffentlicht. 485 Tarife von 81 Versicherern hat Infinma analysiert. 201 Produkte von 45 Anbietern erfüllen laut der Untersuchung die Standards und wurden mit einem Zertifikat ausgezeichnet. Über die Hälfte der Tarife, nämlich 284, weisen dagegen Mängel auf.

Für seine Analyse legt Infinma Marktstandards fest: 18 Kriterien hat das Unternehmen definiert, an denen es BU-Leistungen misst. Leistungen unterschiedlicher Anbieter sollen so miteinander vergleichbar und transparenter gemacht werden. Zum Marktstandard werden Tarifbedingungen erhoben, die von der Mehrheit der am Markt agierenden Unternehmen angeboten werden.

Infinma untersucht lediglich, ob Tarifbedingungen einzelner Versicherer besser oder schlechter als der Marktstandard sind. Ein Rating erfolgt nicht: Punktuelle Defizite können nicht durch Pluspunkte bei anderen Kriterien ausgeglichen werden.

Diese 18 Kriterien soll eine BU-Versicherung erfüllen >>

Mehr zum Thema
Berufsunfähigkeitsversicherung
Wann wird eine Lüge im BU-Antrag zum Haftungsfall für den Vermittler?
M&M Rating Berufsunfähigkeit
Das sind die besten BU-Tarife
Rechtsanwalt erklärt
„BU-Police mit Wartefrist dürfte sich schwer vermarkten lassen“
nach oben