Michel Degosciu, Gründungspartner der LPX Group und verantwortlich für den Bereich Business Development

Michel Degosciu, Gründungspartner der LPX Group und verantwortlich für den Bereich Business Development

22 Fragen an Michel Degosciu

„In der Schulzeit habe ich mit Modellautos gehandelt“

//
1. Ihre erste prägende Erfahrung zum Thema Geld? In der Schulzeit habe ich mit Modellautos gehandelt. Da war schnell klar, dass Vertrieb aufwendig und teuer ist ...

2. Wie haben Sie Ihr Studium finanziert? Das haben meine Eltern übernommen

3. Haben Sie ein berufliches Vorbild Von meinem Vater habe ich wohl den Drang zur Selbständigkeit in meinen Genen geerbt. Aber ein berufliches Vorbild gibt es nicht, auch wenn ich das manchmal vermisse

4. Die unsinnigste Börsen-Theorie, die Ihnen je untergekommen ist? The trend is your friend. Aber eigentlich ist fast jede Börsen-Theorie unsinnig

5. Welches Buch sollte jeder Fondsmanager gelesen haben? When Genius Failed: The Rise and Fall of Long-Term Capital Management von Roger Lowenstein

6. Wie motivieren Sie sich, wenn Sie mit Ihrem Fonds einmal hinter der Konkurrenz zurückbleiben? Mit der Gewissheit, dass dies eine kurzfristige Phase ist

7. Und die Belohnung, wenn Sie alle anderen abgehängt haben? Die Tatsache, die anderen abgehängt zu haben, ist Belohnung genug

8. Ihr bislang schönstes Erlebnis als Fondsmanager? Einen Aktienfonds im Jahr 2009 aufgelegt zu haben

9. Worüber haben Sie sich in jüngster Zeit so richtig geärgert?
Über Politiker, aber der Ärger lohnt sich eigentlich nicht

10. Und wem würden Sie gern einmal gehörig die Meinung sagen? Das behalte ich lieber für mich

11. Was sammeln Sie?
Meine private Post – bis meine Frau droht, sie zu entsorgen

12. Wann schalten Sie Ihr Handy aus? Immer dann, wenn ich will

13. Wem folgen Sie auf Twitter?
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie das funktioniert

14. Ihre liebste TV-Serie? Breaking Bad

15. Und wo schalten Sie sofort ab? Bei Börsennachrichten. Es gibt nichts Langweiligeres als Börsen-Events, die bereits passiert sind

16. Was weckt eher Ihre Leidenschaft – Fußball oder Rockmusik? Musik, allerdings eher Klassik mit einer Vorliebe für Tschaikowski

17. Welches Konzert haben Sie jüngst besucht? Ende März ein Konzert von Broken Bells in Zürich

18. Auf welchen Luxusartikel würden Sie nur ungern verzichten? Reisen und gute Hotels

19. Und wofür würden Sie notfalls sogar Ihr Konto überziehen? Für die Gesundheit meiner Familie

20. Wein oder Bier zum Essen? Wein – am liebsten Cannonau oder Vermentino

21. Welches Hilfsprojekt haben Sie jüngst finanziell unterstützt? Eine Einrichtung in Berlin, die junge Frauen unterstützt, welche von ihren Familien verstoßen wurden

22. Wo wollen Sie leben, wenn Sie einmal nicht mehr Fondsmanager sind? Irgendwo am Wasser



Michel Degosciu

Der 1979 in Singen geborene Deutsch-Italiener studiert von 1999 bis 2003 Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt Corporate Finance an der WHU Otto Beisheim School of Management und der Universität Basel. Nach seiner Promotion arbeitet er zunächst in Basel am Lehrstuhl für Finanzmarkttheorie als wissenschaftlicher Assistent und führt mehrere Studien im Bereich Listed Private Equity durch.

Im März 2004 gründet Degosciu mit dem Baseler Hochschulprofessor Heinz Zimmermann und weiteren Partnern die auf Alternative Investments spezialisierte Fondsboutique LPX Group, die kurz darauf eine Private-Equity-Indexfamilie und in Zusammenarbeit mit ABN Amro, Société Générale und Easy-ETF entsprechende Indexzertifikate und ETFs auf den Markt bringt. Im Juli 2009 folgt die Auflegung des LP Active Value Fund, der weltweit in Aktien börsennotierter Private-Equity-Unternehmen investiert.

Mehr zum Thema
22 Fragen an Willem Vinke„Mein Handy ist niemals ausgeschaltet“22 Fragen an Michael Krautzberger„Zu jeder WM sammle ich Panini-Bilder“22 Fragen an Stephen Snowden„Ich haue eine Nacht lang auf den Putz“