Aaron Carter; Quelle: dpa

Aaron Carter; Quelle: dpa

22-Jähriger hat Millionen Steuerschulden – Finanzberater schuld?

//

Aaron ist der kleine Bruder von Nick Carter, einem Mitglied der populären Boygroup „Backstreet Boys“. Laut „New York Post“ sollen die Steuerschulden des 22-Jährigen Sängers aus den Jahren 2003 und 2006 stammen, für die Aaron Carter seine damaligen Finanzberater sowie seinen Ex-Manager verantwortlich macht.

Die Eltern der musikalischen Jungs verklagen derzeit ohnehin gerade Lou Pearlman, Aarons Ex-Manager. Der 55-Jährige hatte im Jahr 1998, als das Debütalbum des damals 11-Jährigen Aaron Carter auf den Markt kam, mehrere hunderttausend Dollar Lizenzgebühr einbehalten. Pearlman, der viele bekannte Boybands wie die Backstreet Boys und N’SYNC entdeckt und gemanagt hatte, sitzt bereits seit Mai 2008 hinter Gittern. Er war zu 25 Jahren Haft wegen der Veruntreuung von 300 Millionen Euro verurteilt worden.

Laut Carters Sprecher hat sich der Jungmusiker bereits ein neues, vertrauensvolles Team von Experten zusammengestellt habe und ist bestrebt, eine schnelle Lösung mit den Steuerbehörden zu finden. Danach werde er sich wieder um seine Musik kümmern.

Mehr zum Thema
Zsa Zsa Gábor ruiniert: Erst kam Madoff, dann die Steuer...England: Bankrotter Popstar greift Finanzberater tätlich an