2,2 Milliarden US-Dollar für Crash

George Soros wettet gegen US-Aktien

//
Mit mehr als zwei Milliarden US-Dollar wettet George Soros auf einen Zusammenbruch des US-Aktienmarkts. Das geht aus dem Quartalsbericht hervor, den der Starinvestor bei der US-Börsenaufsicht eingereicht hat. Diese Berichte sind für institutionelle Investoren mit einem nennenswerten verwalteten Vermögen in den USA Pflicht. In der Online-Datenbank Edgar sind die Berichte öffentlich zugänglich.

Laut dem Bericht hält Soros‘ Hedgefonds Soros Fund Management Put-Optionen auf den SPDR S&P 500 ETF im Wert von 2,2 Milliarden US-Dollar. Der Indexfonds von State Street Global Advisors bildet die Wertentwicklung des US-Aktienindex‘ S&P 500 ab. Mit den Put-Optionen wettet Soros auf einen Absturz des S&P 500 - im großen Stil. So stockte er diese Position im Vergleich zum Vorquartal ordentlich auf: Damals hatte er lediglich 299 Millionen Dollar in diese Papiere angelegt.

Mehr zum Thema