23 Prozent mehr Riester-Verträge

//
Die Zunahme des letzten Quartals sei bemerkenswert, da das dritte Quartal wegen der Ferienzeit in der Regel eher wenige Abschlüsse verzeichnet würden, heißt es vom Bundessministerium für Arbeit und Soziales. 

Stärkste Produktgruppe bleiben auch weiterhin Versicherungsverträge mit einem Anteil von 77 Prozent, gefolgt von Investmentfondsprodukten mit rund 19 Prozent und Banksparverträgen mit 4 Prozent. Gegenüber dem dritten Quartal des Vorjahres konnte die Fondsbranche ihren Anteil damit um zwei Prozentpunkte ausbauen. 

Die Konkurrenz unter den Anbietern dürfte demnächst zunehmen: Seit Anfang dieses Monats haben sich zahlreiche Bausparkassen mit Wohn-Riester-Produkten in Stellung gebracht.

Mehr zum Thema
nach oben