Themen
TopThemen
Fonds
Datentools
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Deutsche Logistikzentrale des französischen Kosmetikkonzerns L’Oréal in Muggensturm (Baden-Württemberg): Das im Mai 2019 eröffnete Gebäude umfasst eine Fläche von mehr als 100.000 Quadratmetern und ist komplett CO2-neutral. L’Oréal gehört zu den größten Beteiligungen des Crashtest-Siegers Condor Balance-Universal. | © Corporate Inspiration Düsseldorf Foto: Corporate Inspiration Düsseldorf

29 Fonds im Crashtest

Die besten ausgewogenen europäischen Mischfonds

Ein Depot ganz ohne amerikanische Aktien und Anleihen? Das war in der Vergangenheit – abgesehen vielleicht einmal von der zweiten Hälfte der 80er Jahre, als der US-Dollar gegenüber allen europäischen Währungen rasant auf Talfahrt ging – fast immer eine schlechte Idee. So auch in den vergangenen fünf Jahren, in denen weltweit anlegende Mischfonds gegenüber ihren auf Europa beschränkten Pendants meist deutlich vorn lagen. Warum also nicht einfach einem anerkannten Spitzenfonds der erstgenannten Kategorie vertrauen?

Kann man machen, sicher. Man kann aber auch die USA separat abdecken und dafür zum Beispiel einen kostengünstigen ETF auf den S&P 500 mit einem US-Nebenwerte-Fonds und einem Dollar-Rentenfonds kombinieren. Und dann in aller Ruhe schauen, was der Markt für europäisch ausgerichtete Produkte so hergibt. Wer auf diese Weise vorgeht, muss nicht zwangsläufig bei Mischfonds landen – sollte aber dennoch einmal einen Blick auf einige aus der breiten Masse herausstechende Produkte werfen. Etwa auf den Condor Balance-Universal, der im jüngsten Crashtest für die Kategorie „Mischfonds Ausgewogen Europa“ den guten Eindruck früherer Jahre bestätigt hat und erneut auf Rang 1 liegt (siehe Tabelle).

Die besten ausgewogenen europäischen Mischfonds

Rang Fondsname ISIN Punkte Gesamt Punkte Performance Punkte Stresstest Punkte Aktives Management Fondsvolumen in Mio EUR
1. Condor Balance-Universal LU0112268841 65 30 13 22 40
2. Starmix Ausgewogen AT0000711585 58 19 22 17 58
3. Edmond de Rothschild Income Europe LU0992632538 56 11 27 18 449
4. Deka-Nachhaltigkeit Balance CF LU0703711118 49 6 27 16 149
5. W&W Europa-Fonds DE0009780486 49 24 10 15 54

24 weitere Fonds (Bitte hier klicken!)

Der im Mai 2000 aufgelegte und von Feri Trust in Bad Homburg verantwortete Dachfonds kommt in erster Linie in Kombination mit Versicherungsprodukten der R+V-Tochter Condor zum Einsatz. Prinzipiell ist er aber für jeden Anleger frei zugänglich. Der Aktienanteil des Portfolios variiert zwischen 51 und 70 Prozent – wobei Steffen Bender, der den Fonds bis April 2019 betreut hat, in den vergangenen Jahren meist am oberen Rand dieses Korridors unterwegs war.

Daran will Nachfolger Markus Gutwerk angesichts der nach wie vor schwierigen Lage an den europäischen Rentenmärkten bis auf weiteres nichts ändern. Davon losgelöst präsentiert sich der Condor Balance-Universal allerdings heute in komplett anderer Zusammensetzung als noch zwölf Monate zuvor. „Wir haben den Fonds auf einen konsequent nachhaltigen Ansatz ausgerichtet“, sagt Gutwerk. Konkret: Er greift seit seinem Amtsantritt nur noch auf Zielfonds zurück, die wie der UBS MSCI EMU Socially Responsible ETF, der Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Momentum oder der auf Unternehmensanleihen spezialisierte Apollo Euro Corporate Bond streng nach ESG-Kriterien gemanagt werden.

Das Kürzel steht für die Begriffe Environment (Umwelt), Social (Soziales) und Governance (Unternehmensführung) und setzt neben einem schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen unter anderem auch die respektvolle Behandlung von Mitarbeitern und Geschäftspartnern oder eine maßvolle Entlohnung von Firmenvorständen voraus. „Wir haben bei der Verwaltung diverser institutioneller Mandate festgestellt, dass ein an ESG-Kriterien ausgerichteter Investmentansatz das Chance-Risiko-Verhältnis einer Anlage deutlich verbessert“, erläutert der schon seit zehn Jahren auf dieses einstige Nischenthema fokussierte Feri-Manager. Wobei Gutwerk zufolge von Nische schon längst keine Rede mehr sein könne, im Gegenteil: „Die Relevanz ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen, und 2020 wird es einen weiteren Schub geben.“

nach oben