3 bis 5 Prozent Rendite bei überschaubarem Risiko Welche acht Fondsmanager das Unlösbare lösen

Seite 2 / 2


>> Vergrößern



In dieselbe Kerbe haut auch der Partners Group Listed Infrastructure, indem er ausschließlich auf Infrastruktur setzt. Dass sich die auf private Beteiligungen und andere Substanzanlagen spezialisierte Partners Group mit Infrastruktur auskennt, daran besteht kein Zweifel – ebenso wenig daran, dass Maut-Brücken, Kraftwerke, Flughäfen und Schienennetze jährlich und 5 Prozent Dividende einbringen. Und da es sich um die grundlegenden Dinge des Lebens handelt, sind sie recht krisenfest. Nicht gefeit sind solche Anlagen allerdings gegen ganz normale Aktien-Crashs. Auch Infrastrukturaktien können heftig abstürzen. Das ist das eingangs erwähnte Risiko, ohne das es einfach nicht mehr geht.

>> Vergrößern



Die anderen Performance-Kandidaten stehen für speziellere, aber gut durchdachte und bisher funktionierende Investment-Systeme. So scheint die Londoner Boutique Marshall Wace den schwierigen und umstrittenen Long-short-Ansatz sehr gut hinzubekommen. Das Gute: Indem nur die Renditedifferenz zwischen den gut ausbalancierten Long- und Short-Positionen in den Fonds fließt, ist er tatsächlich unabhängig vom Marktgeschehen. Das Schlechte: Die Rendite hängt allein von der Kunst ab, Aktien zu finden, die zuverlässig besser laufen als andere.

Stetiger Geldstrom dank Optionen


Deutlich solider und mit mehr System, aber auch mehr Markteinfluss sind die Manager der Frankfurter Wallrich Asset Management bei ihrem Axxion Focus Discount unterwegs. Zwar suchen auch sie fundamental gesunde und unterbewertete Aktien. Aber wenn einzelne Aktien nicht vollständig überzeugen, greifen sie im Zweifelsfall zu einem Index.

Die Besonderheit liegt in dem gleichmäßigen Zahlungsstrom, den sie am Terminmarkt reinholen. So können sie auf zweierlei Art Optionsprämien kassieren: indem sie zum einen Aktien für einen vorher bestimmten Preis auf eine bestimmte Zeit zum Verkauf stellen (Short-Call). Und indem sie zum anderen für eine bestimmte Zeit anbieten, Aktien zu einem vorher bestimmten Preis zu kaufen (Short-Put). Die dadurch erzielten Optionsprämien können mehrere Prozent im Jahr ausmachen. Das ist Aktienmarkt plus Bonus. In Seitwärtsbewegungen kann das den Fonds ins Plus hieven, in schwachen Zeiten federt es Verluste ab.

Um es auf den Punkt zu bringen: DAS INVESTMENT.com hat acht Fonds ausgewählt, die ihre Arbeit erledigen werden. Acht Fonds, die umsichtig gemanagt werden. Acht Fonds, die regelmäßige Einnahmen erzielen werden und weniger Risiko haben werden als Aktien. Nur eines sind sie nicht: acht Zauberfonds.

Mehr zum Thema
Luca Pesarini im Interview„Ich mag den Draghi-Put nicht“ Die Empfehlungen der besten Fonds-Selekteure