Themen-Experte
Aus Tradition die Zukunft im Blick

ANZEIGE

Themen-Experte
Aus Tradition die Zukunft im Blick

ANZEIGE
Christin Jahns (Content Team)Lesedauer: 6 Minuten
ANZEIGE

Fonds Carmignac Patrimoine 360-Grad-Blick für Anlagechancen und Marktrisiken

Fernrohr auf dem Eiffelturm in Paris
Fernrohr auf dem Eiffelturm in Paris: Bei Multi-Asset-Fonds wie dem Patrimoine müssen die Fondsmanager alle Anlageklassen, taktischen Chancen und langfristigen Gewinner im Blick behalten. | Foto: IMAGO / imagebroker

Mission, Philosophie und Strategie des Carmignac Patrimoine (ISIN: FR0010135103) haben sich seit der Auflegung 1989 durch Edouard Carmignac nicht verändert. Die Vision des Gründers des Asset Managers Carmignac: Eine schlüsselfertige, vielseitige Anlagelösung anzubieten, mit der sich unter sämtlichen Marktbedingungen eine optimale Vermögensallokation aufbauen lässt. Der Patrimoine bietet Anlegern eine aktive Portfolioverwaltung mit weltweitem Zugang zu verschiedenen Anlageklassen wie Aktien, Anleihen und Währungen sowie strengem Risikomanagement zur Bewältigung von Krisen. Der doppelte Auftrag, wichtige Markttrends zu erkennen und aufzunehmen sowie gegen stürmische Zeiten abgesichert zu sein, ist heute noch genauso relevant wie damals – und soll es auch zukünftig bleiben.

Ein Beispiel für die Widerstandsfähigkeit in stürmischen Zeiten ist das Jahr 2008 – ein Meilenstein in der Geschichte des Patrimoine. Der Mischfonds beendete das Jahr der Lehman Brothers-Pleite leicht im Plus und war damit eine Ausnahmeerscheinung in Zeiten der weltweiten Finanzkrise. In der Folgezeit kamen die Anleger in Scharen.

Frische Performance dank neuer Dreier-Spitze

An diese Glanzzeiten von Edouard Carmignac, der den Mischfonds-Klassiker fast 30 Jahre lang verantwortete, möchte das neue Management um David Older, Rose Ouahba und Keith Ney nach einigen schwächeren Jahren anknüpfen. Dass das Trio dabei auf dem richtigen Weg ist, zeigen die Zahlen: Im Jahr 2020 konnte der Fonds die durchschnittliche Wertentwicklung innerhalb seiner Morningstar-Kategorie „EUR Moderate Allocation – Global“ um 2,4 Prozentpunkte übertreffen und erzielte eine Rendite von 12,4 Prozent.

Performance des Carmignac Patrimoine seit der Auflegung(1)

Quelle: Carmignac, Stand 31.12.2020. (1) Kumulierte Wertentwicklung seit der Auflegung, Basis 100 zum 07.11.1989.
(2) Referenzindikator: 50 Prozent MSCI AC World NR (USD) (mit Wiederanlage der Nettodividenden), 50 Prozent ICE BofA Global Government Index (USD unhedged) (mit Wiederanlage der Erträge).
(3) Die Wertentwicklungen seit Auflegung und über 30 Jahre sind annualisiert. Wertentwicklung der Vergangenheit ist keine Garantie für die zukünftige Wertentwicklung. Die hier dargestellte Performance des Fonds beinhaltet alle jährlich auf Fondsebene anfallenden Kosten. Um den dargestellten Anlagebetrag von EUR 100 zu erreichen, hätte ein Anleger bei Erhebung eines Ausgabeaufschlags von 4% 104 EUR aufwenden müssen.
Eventuell beim Anleger anfallende Depotgebühren würden das Anlageergebnis mindern.

Older und Ouahba handelten dabei im Zuge der Corona-Krise ganz im Sinne von Edouard Carmignac. Indem sie die Netto-Aktienquote zeitweise auf bis zu 5 Prozent senkten, gelang es ihnen, den maximalen Wertverlust im Krisenjahr 2020 auf 10 Prozent zu begrenzen. Zum Vergleich: Der globale Aktienindex MSCI All Country World brach zwischenzeitlich um rund 30 Prozent ein.

Leistungsfähige Einzelunternehmen im Fokus

Was sich seit den Zeiten Edouard Carmignacs jedoch geändert hat: Heute spielt die Auswahl erfolgreicher Einzeltitel eine viel größere Rolle. Aus einem nahezu reinen Top-down-Ansatz ist eine Kombination aus Top-down und Bottom-up geworden. Das Fondsmanagement nimmt die einzelnen Unternehmen genau unter die Lupe. „Auf diesem Wege versuchen wir, in die nächsten Jahre zu blicken und herauszufinden, was anders laufen könnte, als die anderen Marktteilnehmer es erwarten“, erklärt Older, der dem Aktiensegment mit seiner Strategie neuen Schwung verliehen hat.

David Older, Carmignac

Die Verpflichtung von Keith Ney im April dieses Jahres spiegelt die langfristigen Ziele der Carmignac-Strategie wider. Ney verfügt über viel Erfahrung auf dem Gebiet der kapitalstrukturübergreifenden Investitionen, die für den Patrimoine von zentraler Bedeutung sind. Denn während sich viele Mischfonds als bloße Zusammenstellung separater Anlageklassen mit Bargeld als Anpassungsvariable betrachten, denkt das Patrimoine-Management die Portfoliokonstruktion als Ganzes. Das Team entscheidet gemeinsam, wie die Risikoallokation in einem bestimmten Bereich aussehen soll und wie es die zur Verfügung stehenden Performancefaktoren optimal nutzen kann.

Keith Ney, Carmignac

Dieser 360-Grad-Blick, mit dem alle ertragreichen Anlageklassen, taktischen Chancen und langfristigen Gewinner identifiziert werden sollen, ist entscheidend für die Ertragsstärke von Multi-Asset-Fonds. Aus diesem Grund arbeiten die Fondsmanager des Patrimoine eng mit dem strategischen Anlagekomitee sowie den Experten- und Analystenteams für alle Anlageklassen und Strategien zusammen.

„Wir bei Carmignac sind fest davon überzeugt, dass es wichtig ist, langfristige Performance-Treiber ausfindig zu machen und in der Lage zu sein, sich schnell anzupassen, um Risiken zu managen und das Beste aus unseren Überzeugungen herauszuholen“, heißt es aus dem Fondsmanagement. Aus diesem Grund hat der Patrimoine viel Spielraum im Hinblick auf Anlageklassen, Sektoren und Regionen. Um auf Dauer Wert zu erzielen, reichen eine große Auswahl und viele Freiheiten aber nicht aus.

Flexibel und ausgewogen

Das Research konzentriert sich deshalb auf Unternehmen, die in der Lage sind, die Gewinnmargen auch dann auf einem hohen Niveau zu halten, wenn die Inflation steigen sollte. Und die sich auch dann behaupten, wenn das Wirtschaftswachstum hinter den Erwartungen zurückbleiben sollte − ein Szenario, das zum jetzigen Zeitpunkt ebenfalls nicht auszuschließen ist.

Insgesamt betrachtet ist das Aktienportfolio des Patrimoine in Bezug auf Regionen, Sektoren und Themen diversifiziert. Der Großteil der Investments lässt sich den vier Kategorien neuer Verbraucher, digitale Wirtschaft, fortschrittliches Gesundheitswesen und Klimawandel zuordnen.

Rose Ouahba, Carmignac

Auf der Rentenseite richtet die Anleihe-Spezialistin Ouahba das Portfolio seit Anfang 2019 stärker auf Anleihen aus dem Euroraum aus. Der Fokus liegt auf Unternehmensanleihen und auf Papieren, die im aktuellen Nullzinsumfeld als Bargeldersatz durchgehen. Denn auch wenn der Markt für festverzinsliche Anlagen herausfordernd bleibt und die Risikoprämie von Aktien dem Fondsmanagement für 2021 attraktiver erscheint, bleibt eine flexible und ausgewogene Portfoliokonstruktion über Anlageklassen und Risikofaktoren hinweg der Kern der Patrimoine-Strategie.

Carmignac Patrimoine A EUR Acc: Der empfohlene Mindestanlagehorizont beträgt 3 Jahre. Die Risikoskala des Fonds beträgt 4. Risiko Skala von KIID (Wesentliche Anlegerinformationen).  Das Risiko 1 ist nicht eine risikolose Investition. Dieser Indikator kann sich im Laufe der Zeit verändern.

Hauptrisiken des Fonds - AKTIENRISIKO: Änderungen des Preises von Aktien können sich auf die Performance des Fonds auswirken, deren Umfang von externen Faktoren, Handelsvolumen sowie der Marktkapitalisierung abhängt. ZINSRISIKO: Das Zinsrisiko führt bei einer Veränderung der Zinssätze zu einem Rückgang des Nettoinventarwerts. KREDITRISIKO: Das Kreditrisiko besteht in der Gefahr, dass der Emittent seinen Verpflichtungen nicht nachkommt. WÄHRUNGSRISIKO: Das Währungsrisiko ist mit dem Engagement in einer Währung verbunden, die nicht die Bewertungswährung des Fonds ist. Der Fonds ist mit einem Kapitalverlustrisiko verbunden.

Mehr zum Thema