Verbraucherumfrage 40 Prozent wollen Soli-Ersparnis zurücklegen

Auf die Einkommen-, Lohn- und Kapitalertragsteuer zahlten grundsätzlich alle Steuerzahler in Deutschland bislang einen Zuschlag von 5,5 Prozent. Doch der umgangssprachlich Soli gennante Extraabzug entfällt seit diesem Jahr für rund 33 Millionen Menschen hierzulande komplett. Weitere rund 2,5 Millionen zahlen zumindest weniger.

Mehr Netto vom Brutto: Für die meisten Steuerzahler fehlt seit Januar ein Soli-Abzug auf ihren Lohnzetteln. Was machen sie mit dem Geld?

>>Vergrößern! Grafik: R+V Allgemeine Versicherung AG

Damit haben viele Singles ohne Kinder monatlich im Schnitt rund 24 Euro mehr Nettoeinkommen auf dem Konto als im vergangenen Jahr. Das zeigt eine Schätzung des Deutschen Steuerzahlerinstituts des Bundes der Steuerzahler für die Zeitung Rheinische Post. In einer aktuellen Umfrage ging es darum, wie die Deutschen mit diesem Geld machen.

Soli für Alters- und Gesundheitsvorsorge

In die eigene Alters- und Gesundheitsvorsorge stecken oder in Aktien investieren wollen demnach 39 Prozent der Befragten. Das ist das zentrale Ergebnis der Studie des Marktforschungsinstituts Innofact, das im Auftrag des Wiesbadener Versicherers R+V im Februar bundesweit 1.042 Menschen telefonisch hierzu befragte.

Bei den Antworten waren Mehrfachnennungen möglich. Demnach wollen 17 Prozent der Teilnehmer den eingesparten Solidaritätszuschlag für den Aufbau ihrer privaten Altersvorsorge zurücklegen und weitere 6 Prozent in die eigene Gesundheitsvorsorge stecken. Weitere 16 Prozent planen ein Investment in Aktien.

Jeder Achte weiß nichts vom Soli-Wegfall

Allerdings stellten die Innofact-Analysten auch fest, dass 12 Prozent der Angerufenen vorher noch gar nicht wussten, dass der Soli überhaupt wegfällt. Von den Übrigen zeigten sich 19 Prozent noch unentschlossen, wofür er das zusätzliche Geld ausgeben wird. 24 Prozent wollen das gesparte Geld auf dem Konto lassen.

Weitere 21 Prozent wollen dagegen verstärkt konsumieren und planen Ausgaben für Hobbys und Konsumgüter. Wie groß die persönliche Ersparnis im einzelfall ausfällt, zeigt die R+V im kostenlosen „Soli-Rechner“ an. Der Nutzer muss lediglich das Bruttoeinkommen sowie den Familienstand eingeben und erfährt sofort die monatliche Ersparnis.

Mehr zum Thema

WEITERE Infografiken
EMPFOHLENE Infografiken
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben