4Q-Special Income, IP White & Co. Diese Stärken und Schwächen haben die 10 besten Topseller-Mischfonds

Platz 10 : FvS Multiple Opportunities

FvS Multiple Opportunities | © FvS

Bert Flossbach, Unternehmensgründer und Fondsmanager © FvS

Flossbach von Storch Multiple Opportunities

ISIN: LU0323578657
Strategie: Offensiver Mischfonds, investiert in Qualitätsunternehmen, Golpositionen
Auflegung: 23.10.2007
Manager: Bert Flossbach, Elmar Peters
Fondsvolumen: 12.585 Mio. Euro
Stärken: Risiko wird durch starke Performance entlohnt
Schwächen: Höhere Schwankungen durch zumeist hohe Aktienquote
Rang im Vorquartal: 18

Die Fonds-Vermögensverwaltung des Kölner Finanzdienstleisters RP Rheinische Portfoliomanagement bestückt ihre Kundenportfolios mit beliebten Mischfonds. Dazu untersucht Analyst Mirko Hajek regelmäßig jene 25 Fonds, die nach Auskunft großer Maklerpools und Direktbanken aktuell am häufigsten verkauft werden. Daraus erstellt RP ein Ranking. Die zehn besten wandern ins Portfolio. Bei der Fondsbewertung stützt sich der Vermögensverwalter auf acht relative und absolute Kennzahlen, die über Wertentwicklung und Risiko der Fonds Auskunft geben.

Im Gegensatz zu Hajeks Auswertung des ersten Jahresquartals gab es auf den vorderen Plätzen diesmal nur leichte Positionsverschiebungen. Neu in den Top 10 ist der Phaidros Funds – Balanced aus dem Haus Eyb & Wallwitz. „Der Fonds überzeugt nicht nur im aktuellen Jahr durch eine starke Performance – im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern notiert er deutlich im Plus. Vielmehr liegt der Fonds bereits seit Auflage recht konstant im obersten Viertel seiner Vergleichsgruppe. Die positive Resonanz im Markt lässt sich gut am deutlich gestiegenen Fondsvolumen erkennen“, kommentiert das Hajek.

Eine andere Neuerung: Der FvS Multiple Opportunities hat seinen Platz unter den zehn Besten zurückerobert. Im Vorquartal hatte er es bei Rheinische Portfoliomanagement nur auf Platz 18 geschafft. „Nach einem durchwachsenen Jahresstart liegt das Schwergewicht nach Fondsvolumen wieder auf Kurs und arbeitet sich somit relativ zu den Wettbewerbern wieder nach vorne“, so Hajek.

Aktuell aus den zehn Besten herausgefallen ist  Hajek „sehr defensive Rouvier Patrimoine“, der aktuell auf Platz 12 liegt. Er habe Wettbewerbern mit höheren Risikobudgets den Vortritt lassen müssen, erläutert Hajek. Ebenfalls nicht mehr unter den ersten zehn findet sich der Invesco Pan European High Income, dessen Risikokennzahlen sich kürzlich verschlechterten.

Wir stellen die Top 10 in einer Bilderstrecke vor.

Mehr zum Thema

nach oben