Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)

500 Millionen schwer

Aberdeen holt alternativen Multi-Manager nach Deutschland

//
Mit dem Aberdeen Alternative Strategies Fund bietet die Investmentgesellschaft Aberdeen Asset Management nun auch Investoren in Deutschland ein Portfolio alternativer Strategien. Dadurch können Anleger ihre Erträge von traditionellen Asset-Klassen diversifizieren. Mit Auflage dieses Fonds wird Aberdeen zu einem der größten Multi-Manager Liquid Alternative Manager der Welt. Der Aberdeen Alternative Strategies Fund bietet Investoren Zugang zum Segment der alternativen Investments, und das über ein liquides und reguliertes Vehikel. Der Fonds ist dazu konzipiert, Erträge zu generieren, die nicht von den Bewegungen der klassischen Asset-Klassen abhängig sind, dabei positiv zur Diversifizierung und zu verbesserten risikoadjustierten Erträgen in einem Multi-Asset-Portfolio beitragen. Dieser Anlagestil wird immer populärer unter Investoren, die sich Sorgen über den aktuellen Zustand der Aktien- und Rentenmärkte und möglicherweise zukünftig stärkere Korrelationen zwischen den Asset-Klassen machen.
Die Ersteinlage wurde von Aberdeen PLC gestellt, und aus den Reihen der Bestandskunden Aberdeens wurden bereits signifikante Investitionen in den Fonds getätigt. Der Fonds-Launch ist Teil der Strategie Aberdeens, die Diversifikation und das Wachstum des Bereichs ‚Solutions‘ voran zu treiben. Die jüngsten großen Schritte waren die Akquisitionen der Arden Asset Management und von Flag Capital Management. Ein Markt mit Zukunft: Alternative Investments Aktuell werden infolge der Transaktionen auf der Aberdeen Plattform für alternative Investments über 30 Milliarden US-Dollar verwaltet. Ein Markt mit Zukunft, wie auch kürzlich eine Studie der Beratungsgesellschaft PwC bestätigt, die die Verdopplung aller alternativen Anlagen auf 15,3 Billionen US-Dollar bis 2020 vorhersagt. In der Vergangenheit waren die attraktivsten Chancen unter den alternativen Investments nur durch wenig regulierte, wenig liquide Offshore-Vehikel erhältlich. Diese waren für die meisten Investoren nicht zugänglich. Bereits 2010 hat Aberdeen von der Royal Bank of Scotland einen Geschäftsbereich übernommen, dessen Team von Portfolio-Managern, mit dem Orbita Capital Return Strategy Limited Fonds einen Track Record zurück bis ins Jahr 1998 aufweisen kann – in Deutschland war dieser Fonds (Offshore, Cayman Islands) jedoch nicht zum Vertrieb zugelassen. Der Aberdeen Alternative Strategies Fund bietet Anlegern nun diese Strategie in einer Ucits-regulierten Struktur mit täglicher Liquidität und öffnet sie so einer wesentlich breiteren Masse von Anlegern (der Aberdeen Alternative Strategies Fund ist in institutionellen Anlageklassen in Deutschland und Österreich registriert).
Das Team um Russell Barlow Das 18-köpfige Aberdeen Hedge Fonds Team unter der Leitung von Russell Barlow hat das Portfolio mit einem ausgesuchten Pool von erstklassigen Fondsmanagern für alternative Investments zusammengestellt, die innerhalb des Fonds einzelne dedizierte Mandate betreuen. Das erlaubt dem Team eine bessere Kontrolle und höhere Transparenz über die Investitionen, was zu einer wesentlich granulareren Risikoanalyse und schlussendlich zu mehr Liquidität führt. Das Team kann eine bereits 17 Jahre lange Erfolgsgeschichte bei der Analyse und der Anlage in Hedgefonds- und Liquid-Alternative-Strategien vorweisen. Russell Barlow berichtet direkt an Andrew McCaffery, Global Head of Alternatives bei Aberdeen Asset Management.

Mehr zum Thema
nach oben