Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Europäische Kommission in Brüssel: Im Angesicht der nicht enden wollenden Griechenland-Krise scheuen viele Anleger hohe Risiken. Foto: Getty Images

Europäische Kommission in Brüssel: Im Angesicht der nicht enden wollenden Griechenland-Krise scheuen viele Anleger hohe Risiken. Foto: Getty Images

51 Fonds im Crashtest

Die besten defensiven Mischfonds für Europa

//
Die europäischen Aktienmärkte sind nervös. Kein Wunder angesichts des nicht enden wollenden Dramas um Griechenland. Mit den jüngsten Parlamentsbeschlüssen in Athen und der Brückenfinanzierung der Euro-Gruppe ist nun aber der Weg für ein drittes Hilfspaket frei. Das lässt die Märkte wieder aufatmen.

Die besten defensiven Mischfonds für Europa

  Fonds Punkte
Gesamt
Pkt.
Perfor-
mance
Pkt.
Stress-
test
Pkt.
Rating
Vol. in
Mio. €
1 Kapital Plus 187 97 0 90 3.093
2 Meag Euro-Ertrag 159 84 5 70 315
3 SK Top Invest Deka 158 75 23 60 33
4 N-Fonds Nr. 1 Europa Pioneer Investments 148 67 31 50 20
5 DNCA Invest Eurose 141 68 6 67 4.571
46 weitere Fonds >>
Sortierkriterium: Punkte Gesamt, Quelle: Testverfahren DER FONDS, Berechnung und Daten: FWW Fundservices GmbH (Stichtag: 10. Juli 2015), Wertentwicklung auf Euro-Basis
Quelle: Sortierkriterium: Punkte Gesamt, Quelle: Testverfahren DER FONDS, Berechnung und Daten: FWW Fundservices GmbH (Stichtag: 10. Juli 2015), Wertentwicklung auf Euro-Basis


Dennoch werden Schwankungen bei den Aktienkursen wohl an der Tagesordnung bleiben. Und auch die Rentenmärkte präsentieren sich zunehmend unberechenbar. Wer geglaubt hat, das quantitative Lockerungsprogramm der Europäischen Zentralbank könne die Renditen bei Staatsanleihen der Kernländer noch weiter in den Keller drücken beziehungsweise deren Kurse in den Himmel, sieht sich getäuscht. Wohl deshalb dem, der auf eine möglichst ausgewogene Verteilung seines Vermögens setzt und dabei allzu hohe Risiken meidet.



Zu diesem Zweck bieten sich die Sieger des aktuellen Crashtests zum Thema europäische Mischfonds an. Alle drei Produkte setzen auf einen Mix aus Renten und Aktien, wobei der Schwerpunkt klar auf Seiten der Zinspapiere liegt. Dabei zeigt sich: Eine Mischung aus 70 Prozent Renten und 30 Aktien, wie sie der Spitzenreiter Kapital Plus konsequent einhält, bietet offenbar eine gute Balance – auch wenn eine solche auf die Zukunft bezogene Aussage im Umfeld noch immer historisch niedriger Renten-Renditen ein Stück weit mit Vorsicht zu genießen ist.

Die drei Sieger-Fonds im Kurz-Porträt

Platz 1: Kapital Plus


In der Disziplin „Performance“, die die Wertentwicklung im Ein-, Drei- und Fünf-Jahres-Bereich berücksichtigt, belegt der Klassiker aus dem Hause Allianz Global Investors (AGI) klar den ersten Platz. Zusammen mit den positiven Urteilen der meisten Ratingagenturen reicht das für den Gesamtsieg – trotz einiger Schwächen im Stresstest, wo der seit Juni 2011 von Stefan Kloss gemanagte Fonds aktuell eher zu den Schlusslichtern gehört.

„Attraktive Euro-Anleihen plus europäische Aktien bilden eine über Krisen hinweg bewährte Struktur“, betont Kloss. So habe die Beimischung von 30 Prozent Aktien die Rendite gegenüber einem reinen Anleiheportfolio in den vergangenen 30 Jahren in etwa verdoppelt, ohne dass das Risiko im gleichen Maße gestiegen sei. Aus dieser Erkenntnis resultiert die Basis-Allokation des Fonds, die zu rund 70 Prozent aus Euro-Anleihen guter Bonität und etwa 30 Prozent aus europäischen Aktien besteht.

Abgerundet wird das Ganze durch regelmäßiges Rebalancing: Dabei passt Kloss die ursprüngliche Gewichtung immer wieder an, indem er den Anteil der jeweils besser gelaufenen Anlageklasse reduziert und aus dem Erlös antizyklisch Papiere der schlechter gelaufenen Anlageklasse kauft.

Entscheidend für die Stabilität des Fonds ist der Rentenanteil. Zu den Top-Werten im Portfolio zählen derzeit Staatspapiere aus Frankreich, Italien und Spanien. In kleineren Dosen mischt Kloss zudem Titel aus höher rentierlichen Segmenten wie Unternehmensanleihen und Pfandbriefe bei.

Für den Renditekick sorgt allerdings in erster Linie der Aktienanteil. Dabei beteiligt sich Kloss im Rahmen der Europa-Wachstumsstrategie von AGI insbesondere an Unternehmen, die aufgrund eines einzigartigen Geschäftsmodells oder überlegener Produkte ein kräftiges Wachstum erzielen. Zu den derzeit größten Titeln im Aktienportfolio zählen unter anderem Novo Nordisk, SAP und die beiden britischen Werte Reckitt Benckiser und Prudential.

Mehr zum Thema
Absicherungs-Strategien
Das muss ein guter Absolute-Return-Fonds mitbringen
Morningstar über Mischfonds
Fondsriesen sind schlecht für Anleger
nach oben