Lesedauer: 1 Minute

7,3 Milliarden verwaltete Euro mehr Legg Mason schluckt britischen Aktienspezialisten

Joseph Sullivan
Joseph Sullivan
Die amerikanische Investmentgesellschaft Legg Mason übernimmt Martin Currie, einen Spezialisten für weltweite Aktienportfolios mit Hauptsitz in Edinburgh. Das Unternehmen hat sechs Standorte, 7,3 Milliarden Euro an verwaltetem Vermögen sowie einige neue Produkte im Gepäck – darunter Strategien für weltweite Aktien, Schwellenländeraktien, asiatische sowie europäische Aktien oder auch Strategien mit Fokus auf Japan und China.

Martin Currie soll als unabhängiger Investmentberater von Legg Mason arbeiten, wie bereits Brandywine Global, Clearbridge Investments, The Permal Group, QS Investors, Royce & Associates und Western Asset Management. In diesem Zug wechselt auch das 14-köpfige australische Aktienteam von Legg Mason unter der Leitung von Reece Birtles zu Martin Currie. Es bringt rund 1,9 Milliarden Euro an verwaltetem Vermögen mit.

Legg Mason will die Übernahme von Martin Currie im vierten Quartal 2014 abschließen. Einzelheiten gab die Investmentgesellschaft nicht bekannt.

Mehr zum Thema
NebenwerteLegg Mason macht zwei Fonds dicht
Legg-Mason-StudieWohlhabende deutsche Anleger wollen mehr Aktien
Aus drei wird einsLegg Mason mit neuer Tochtergesellschaft