756 Einkommensmillionäre

Das zahlt die Deutsche Bank ihren Spitzenkräften

Dieser Inhalt wird derzeit wegen fehlender Zustimmung für Marketing-Cookies nicht angezeigt.
Der Bonustag bei der Deutschen Bank sollte nach einem Verlust von rund 6,8 Milliarden Euro im vergangenen Jahr sparsamer ausfallen. Von Abschlägen bis zu 30 Prozent war die Rede. Doch im Geschäftsbericht liest sich das alles ein bisschen anders. Mal abgesehen vom zehnköpfigen Vorstand, der zwangsweise auf seine Boni verzichten muss, scheint das Geld bei der Deutschen Bank trotz des Minus noch recht üppig zu fließen.

Der Bonustopf fiel für das vergangene Jahr mit 2,4 Milliarden Euro kleiner aus als im Vorjahr (2,7 Milliarden Euro). Im Gegenzug stieg aber das Festgehalt, sodass die Gesamtvergütung leicht zulegte – auf 10,5 Milliarden Euro.

Insgesamt zählt die Deutsche Bank 756 Einkommensmillionäre. Über zwei Drittel (70 Prozent) davon mussten sich allerdings mit weniger als 2 Millionen Euro zufrieden geben. Bei den übrigen 220 handelt es sich sogar um Einkommens-Multimillionäre.



Mehr zum Thema
Wegen hoher RechtskostenDeutsche Bank kürzt Boni um 17 Prozent ErfolgsbeteiligungDeutsche Bank kürzt Boni auch im Wealth Management