9 Vermögensverwalter erläutern So viel Gold gehört ins Portfolio

 | © Eberhardt & Cie.

Stefan Eberhardt ist Chef der Eberhardt & Cie. Vermögensverwaltung aus Villingen-Schwenningen. © Eberhardt & Cie.

Stefan Eberhardt, Eberhardt & Cie.:
"
Sollten die Aktienmärkte stark fallen, profitiert in der Regel Gold. Die steigenden Kurse des Edelmetalls gleichen entstandene Verluste aus dem Aktienbereich aus, das Anlegerportfolio erhält Stabilität. Gold lieber physisch oder verbrieft? Es gibt auch verbrieftes Gold, welches physisch hinterlegt wird, zum Beispiel von Xetra und der Börse Stuttgart. Der Vorteil: Sofern der Gesetzgeber das verbriefte Produkt aufgrund dessen physischer Hinterlegung entsprechend anerkennt, sind Kursgewinne nach einer Haltefrist von zwölf Monaten steuerfrei.

Ich halte 5 bis 7 Prozent Goldanteil im Portfolio für geboten und bis zu 15 Prozent vertretbar."

Mehr zum Thema

WEITERE Bildergalerien
EMPFOHLENE Bildergalerien
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben