9 Vermögensverwalter geben Tipps Was raten Sie Anlegern im kommenden Jahr?

"Wir meiden Schwellenländer"

Gerhard Rosenbauer ist Mitglied der Geschäftsführung beim Münchner Vermögensverwalter Avana Invest © Avana Invest

Gerhard Rosenbauer, Avana Invest:
"Die wirtschaftliche Prosperität in der Eurozone und Deutschland wird sich fortsetzen – wenn auch nicht mehr ganz auf dem Niveau von 2017. Die wirtschaftliche Lokomotive wird nicht mehr Deutschland sein, sondern Frankreich. Die größte Gefahr liegt beim Konflikt um den italienischen Haushalt und bei möglichen geopolitischer Auseinandersetzungen am Ostrand der Eurozone. Die Chancen liegen im 1. Halbjahr 2019 bei europäischen Aktien, die inzwischen wieder ein interessantes Bewertungsniveau erreicht haben. Der Zinsanstieg wird sich beiderseits des Atlantiks fortsetzen und Anleihebesitzern mit einer langen Duration wenig Freude bereiten.

Auf dem gegenwärtigen Kursniveau von Aktien würden wir Bestände um 10 bis 15 Prozent aufstocken. Bei Rentenwerten sollten variabel verzinsliche Anleihen im mittleren Laufzeitenbereich im Vordergrund stehen."

Mehr zum Thema

WEITERE Bildergalerien
EMPFOHLENE Bildergalerien
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben