9 Vermögensverwalter geben Tipps Was raten Sie Anlegern im kommenden Jahr?

"Auf deutsche Nebenwerte schauen"

Uwe Eilers ist Geschäftsführer bei FV Frankfurter Vermögen aus Königstein © FV Frankfurter Vermögen

Uwe Eilers, FV Frankfurter Vermögen:
"Schwerpunkt im diversifizierten Portfolio sollten die asiatischen und europäischen Aktien bilden, allen voran die gebeutelten deutschen Small- und Mid Caps. US-Aktien sollten dagegen deutlich untergewichtet werden. Im Anleihesegment ist bei US-Dollar-Anleihen Vorsicht geboten, da der Euro sich wieder erholen und Zinsvorteile eliminieren könnte.

Die Stimmung der Anleger, gerade in Europa und Asien, ist stark am Boden, sodass eine Erholung der Aktien durchaus realistisch ist. Im Gegensatz dazu könnten US-Aktien 2019 eine längere Korrekturphase erleben. Schließlich wirken die bisher erhobenen Zölle wie eine Sondersteuer für die Verbraucher. Dagegen haben die europäischen und allen voran die deutschen Aktien einen stärkeren wirtschaftlichen Abschwung bereits vorweggenommen. Ob dies in der befürchteten Stärke eintritt, bleibt abzuwarten. Somit könnte eine Erholung der Aktienkurse in 2019 auf dem Programm stehen.

Ähnlich sieht die Situation in Asien aus. Chinesische Aktien könnten somit ebenfalls eine Erholung sehen. Noch interessanter könnte allerdings der indische Markt werden, da sich dort die wirtschaftlichen Rahmendaten langfristig noch besser entwickeln sollten als in China. Schließlich ist das Aufholungspotential des Pro-Kopf-Einkommens noch erheblich größer."

Mehr zum Thema

WEITERE Bildergalerien
EMPFOHLENE Bildergalerien
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben