96 Fonds im Crashtest Die besten Fonds für europäische Nebenwerte

Foto: Getty Images

Foto: Getty Images

// //

Für Sam Cosh ist der europäische Small-Cap-Markt trotz gestiegener Kurse weitgehend fair bewertet. „Um weiteres Aufwärtspotenzial im Markt zu sehen, brauchen wir aber eine Erholung der Unternehmensgewinne von ihrem niedrigen Niveau“, sagt der Fondsmanager des F&C European Small Cap, dem Siegerfonds im Crashtest. Die Chancen auf eine solche Erholung stehen seiner Ansicht nach im jetzigen Marktumfeld nicht schlecht.

Die besten Fonds für europäische Nebenwerte

  Fonds Punkte
Gesamt
Pkt.
Perfor-
mance
Pkt.
Stress-
test
Pkt.
Rating
Vol. in
Mio. €
1 F&C European Small Cap 210 79 51 80 582
2 Parvest Equity Europe Small Cap 195 78 37 80 1.296
3 MFS Meridian Funds - European Smaller Companies Fund 193 29 97 67 866
4 Squad Capital Squad Growth 192 9 99 84 57
5 SEB European Equity Small Caps 188 80 18 90 268
91 weitere Fonds >>
Sortierkriterium: Punkte Gesamt, Quelle: Testverfahren DER FONDS, Berechnung und Daten: FWW Fundservices GmbH (Stichtag: 24. Juli 2015), Wertentwicklung auf Euro-Basis
Quelle: Sortierkriterium: Punkte Gesamt, Quelle: Testverfahren DER FONDS, Berechnung und Daten: FWW Fundservices GmbH (Stichtag: 24. Juli 2015), Wertentwicklung auf Euro-Basis
Im Nebenwerte-Bereich variieren die Erträge innerhalb eines Sektors sehr stark von Unternehmen zu Unternehmen, sehr viel stärker als bei den Standardwerten. Daher eignen sich Small- und Mid-Caps besonders gut für Stockpicker. So zumindest die Theorie. Die Crashtest-Ergebnisse scheinen diese zu bestätigen. Zumindest belegen die vorderen Plätze ausschließlich aktiv gemanagte Fonds. Bis zu den ersten ETFs muss man diesmal etwas weiter hinunter scrollen.

Die beiden besten Fonds, der F&C European Small Cap und der Parvest Equity Europe Small Cap, sowie der fünfplatzierte SEB European Equity Small Caps, überzeugen alle drei vor allem durch ihre Performance-Leistung. In diesem Bereich belegen sie die ersten drei Plätze. Der drittplatzierte MFS Meridian European Smaller Companies Fund hingegen ist in der Performance etwas schwächer, dafür aber top im Stresstest. Dort wird er nur vom viertplatzierten Squad Growth geschlagen. Die drei besten Fonds im Portrait:

Platz 1: F&C European Small Cap Fondsmanager Sam Cosh mag Qualitätsunternehmen mit einem erfahrenen Management und einem starken Geschäftsmodell, das für eine hohe Kapitalrendite sorgt. Solche Unternehmen kauft er gern mit einem Sicherheitspuffer, also günstig bewertet. Zwar hält er den europäischen Small-Cap-Markt nicht mehr für extrem günstig, gute Anlagemöglichkeiten findet er hier aber sehr wohl. Aus Deutschland hat er zum Beispiel Rational im Portfolio. Der Hersteller von Dampfgarern für Groß- und Industrieküchen ist in seiner Nische spitze und Weltmarktführer. „Rational hat das technologisch bessere Produkt, eine extrem starke Marke und einen sehr hohen Marktanteil“, lobt Cosh. „Und es ist immer noch ein familiengeführtes Unternehmen, was weiterhin langfristig vernünftige Entscheidungen über die Kapitalallokation wahrscheinlich macht.“ Sein Anlageuniversum umfasst 2.000 bis 2.500 Aktien. Daraus filtert er mit mithilfe einer quantitativen Analyse 150 Unternehmen heraus. Diese werden dann einer umfangreichen Analyse unterzogen, woraus letztlich sein konzentriertes Portfolio entsteht. Etwas über 30 Prozent des Fondsvermögens stecken zurzeit in britischen Firmen, Deutschland (15 Prozent) ist das Land mit der zweitstärksten Gewichtung. Seine Benchmark, den Euromoney Smaller European Companies (inklusive UK) hat der Fonds über die vergangenen Jahre fast stetig immer ein Stückchen weiter abgehängt.
F&C Investments wurde im vergangenen Jahr von BMO Global Asset Management übernommen. Vor einigen Wochen im Juli erfolgte dann die Umbenennung von F&C in BMO. Die Fonds führen das Kürzel F&C jedoch weiter in ihren Namen.