Redaktion
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter
George Soros, Großinvestor und Philanthrop will mehr Steuern zahlen. | © Getty Images

Ab 50 Millionen US-Dollar George Soros & Co. nennen 6 Gründe für Vermögenssteuer

In einem offenen Brief an die Präsidentschaftskandidaten für die US-Wahl 2020 wird eine Vermögenssteuer für das reichste 1 Prozent der Amerikaner gefordert. Die Unterzeichner des Briefs gehören zu diesem 1 Prozent – denn das sind unter anderem der Großinvestor George Soros und sein ebenfalls nicht ganz unvermögender Sohn Alexander, die Disney-Erbin Abigail Disney, die Kunst-Sammlerin Agnes Gund und mehrere andere Multimillionäre und Milliardäre. Sie nennen sechs Gründe, warum eine moderate Steuer auf Vermögen ab 50 Millionen US-Dollar angebracht wäre.

Wenn man nur die 75.000 reichsten Familien besteuert, könnte man Millionen von Familien eine Teilhabe am „American Way of Life“ ermöglichen, rechnen die Unterzeichner vor. Denn müssten Superreiche von jedem Dollar jenseits der 50-Millionen-Dollar-Grenze einen Cent und ab einer Milliarde Dollar einen weiteren Cent abgeben, könnten so in zehn Jahren fast 3 Billionen Dollar zusammen kommen.

Und es gibt sechs weitere Gründe, die für eine Reichensteuer sprechen: 

  1. Die Reichensteuer wäre ein machtvolles Instrument um die Klimakrise zu lösen
  2. Die Reichensteuer wäre ein wirtschaftlicher Gewinn für die USA
  3. Die Reichensteuer würde Amerika gesünder machen
  4. Die Reichensteuer wäre fair
  5. Die Reichensteuer würde Freiheit und Demokratie stärken
  6. Die Reichensteuer wäre patriotisch 

>> Den gesamten Brief (auf Englisch) finden Sie hier 

nach oben