Morgan Harting (Gastautor)Lesedauer: 3 Minuten

AB-Experte Morgan Harting „2018 wird das Jahr der Tech-Werte“

Seite 2 / 2

2. Chinesische Großbanken

 Einige der größten chinesischen Banken werden halb so hoch bewertet wie ihre globale Konkurrenz, obwohl sie profitabler sind und eine doppelt so hohe Zinsrendite aufweisen. Zudem verbessert sich das Geschäftsumfeld für diese Kreditinstitute: Die Profitabilität in allen Bereichen der chinesischen Wirtschaft steigt dieses Jahr, im Industriebereich sogar um 35 Prozent. Die Folge davon sind geringere Kreditrisiken für die Banken und eine verbesserte Qualität ihrer Kreditbücher. Zugleich hat die chinesische Regierung erfolgreich die sogenannten „Schattenbank”-Aktivitäten unter den kleineren Instituten bekämpft. Dies lässt auf eine verbesserte Effizienz des Finanzsystems schließen: Mehr Ressourcen fließen in produktive Bereiche anstatt in fragwürdige Finanzierungen. Zusammengenommen verringern diese Entwicklungen die Risiken und steigern die Profitabilität für ausgewählte chinesische Banken.   

3. Brasilianische Staatsanleihen

Die Inflation in Brasilien ist von 10 Prozent im Januar auf etwa 2,5 Prozent im November gefallen. Das ermöglicht stetige Zinssenkungen und somit Kurssteigerungen für Anleihen. Der Nominalzins für 10-jährige Anleihen in Brasilien liegt immer noch bei 10 Prozent, die Realrenditen gehören zu den höchsten der Welt. Das sollte weiterhin hohe Erträge für Anleiheanleger im kommenden Jahr ermöglichen. Das Gros der einsetzenden konjunkturellen Erholung in Brasilien ist bereits in den Aktienkursen eingepreist. Die Börse in Sao Paulo schwoll 2016 um 65 Prozent an und ist in diesem Jahr bislang immerhin um 12 Prozent gestiegen. Das führt zu einem ambitionierten Kurs-Gewinn-Verhältnis von durchschnittlich 24. Wir sehen daher insgesamt bessere risikoadjustierte Ertragschancen im festverzinslichen Bereich.

Wir glauben, dass durch Einbeziehung aller Assetklassen weiterhin attraktive Anlagechancen in vielen Ländern und Sektoren der sich entwickelnden Welt identifiziert werden können. Ein Fokus auf die vielversprechendsten Chancen am Aktien- und Anleihenmarkt sorgt für ein ausgewogeneres Portfolio – und lässt Anleger mit weniger Schwankungen an der sich fortsetzenden Erholung der Schwellenländer für 2018 teilhaben.

Mehr zum Thema
Aufnahme in MSCI-Schwellenländer-IndexAB-Portfoliomanager John Lin: „Ein Meilenstein für chinesische Aktien“ Ende des „schmutzigen“ WachstumsAllianceBernstein: China wird zum grünen Riesen 1 Jahr Trump-RallyWie geht es weiter bei US-Aktien?