Armin Eiche, Leiter des Wealth Management der Pictet-Gruppe in Deutschland (Foto: Carina Jahn Fotodesign)

Armin Eiche, Leiter des Wealth Management der Pictet-Gruppe in Deutschland (Foto: Carina Jahn Fotodesign)

Ab nach Bayern

Pictet geht nach München

//
Die Schweizer Pictet-Gruppe eröffnet ein Büro in München. Es liegt in der Maximilianstraße ist für fünf bis zehn Mitarbeiter ausgelegt. Leiter ist Armin Eiche (Foto), Leiter des Wealth Management der Pictet-Gruppe in Deutschland. Das Büro ist juristisch betrachtet eine Zweigstelle der Niederlassung von Pictet & Cie (Europe) in Frankfurt. Diese Niederlassung steuert alle Angelegenheiten in Deutschland. Die Pictet (Europe) mit Sitz in Luxemburg ist die Muttergesellschaft für alle Bankgeschäfte der Pictet-Gruppe in Europa.

Dazu Marc Pictet, Teilhaber der Pictet Gruppe: „Die Eröffnung des Büros in München ist für uns ein logischer Schritt, nachdem sich unsere Kundenbeziehungen in München und Süddeutschland in den letzten Jahren so positiv entwickelt haben.“

„Wir sehen bei den Kunden nach den Lehren der Finanzkrise einen steigenden Bedarf nach unabhängiger Betreuung bei gleichzeitiger internationaler Expertise unter dem Dach eines sehr soliden Bankhauses“, sagt Eiche.

Die 1805 in Genf gegründete Pictet-Gruppe verwaltet und verwahrt Vermögen von rund 319 Milliarden Euro (Stand: 31. Dezember 2013). Acht Eigentümer führen heute das Unternehmen, das mehr als 3.500 Mitarbeiter beschäftigt.

Mehr zum Thema
nach oben