„Abfeiern mit Prostituierten war normal für uns“: Ex-HMI-Mitarbeiter plant Buch

//
Der Sex-Skandal bei der Hamburg Mannheimer (HMI), die mittlerweile von Ergo übernommen wurde, ist anscheinend immer noch nicht vom Tisch. Francisco Moraga, ehemaliger Mitarbeiter der HMI, plant laut „Bild“-Zeitung ein Buch über die umstrittenen Lustreisen zu veröffentlichen.

2011 geriet die Hamburg Mannheimer wegen Lustreisen ihrer Mitarbeiter nach Budapest in die Schlagzeilen. Laut Moraga waren derartige Reisen allgemein üblich: „Abfeiern mit Prostituierten war normal für uns“, so der 48-Jährige. Die Dienste der Damen hätten die Vertriebsmitarbeiter aber üblicherweise aus eigener Tasche bezahlt.

Moraga wirft der Ergo-Versicherungsgruppe vor, das Erscheinen seines Buches verhindern zu wollen. So habe der erste Verlag einen Rückzieher gemacht und möchte das Buch nicht mehr veröffentlichen. Gegenüber der „Bild“-Zeitung äußerte der Ex-HMI-Mitarbeiter jedoch, dass sein Buch bei einem anderen Verlag erscheinen wird.

Mehr zum Thema
Gesetzliche KrankenversicherungSozialgericht urteilt über Kosten für Privatärzte UnfallstatistikWo es auf deutschen Straßen am häufigsten kracht Selbsttest von Policen DirektDigitaler Fitness-Check für Versicherungsmakler