„Abfeiern mit Prostituierten war normal für uns“: Ex-HMI-Mitarbeiter plant Buch

//
Der Sex-Skandal bei der Hamburg Mannheimer (HMI), die mittlerweile von Ergo übernommen wurde, ist anscheinend immer noch nicht vom Tisch. Francisco Moraga, ehemaliger Mitarbeiter der HMI, plant laut „Bild“-Zeitung ein Buch über die umstrittenen Lustreisen zu veröffentlichen.

2011 geriet die Hamburg Mannheimer wegen Lustreisen ihrer Mitarbeiter nach Budapest in die Schlagzeilen. Laut Moraga waren derartige Reisen allgemein üblich: „Abfeiern mit Prostituierten war normal für uns“, so der 48-Jährige. Die Dienste der Damen hätten die Vertriebsmitarbeiter aber üblicherweise aus eigener Tasche bezahlt.

Moraga wirft der Ergo-Versicherungsgruppe vor, das Erscheinen seines Buches verhindern zu wollen. So habe der erste Verlag einen Rückzieher gemacht und möchte das Buch nicht mehr veröffentlichen. Gegenüber der „Bild“-Zeitung äußerte der Ex-HMI-Mitarbeiter jedoch, dass sein Buch bei einem anderen Verlag erscheinen wird.

Mehr zum Thema
Ergo: Weitere Skandal-Reisen veröffentlichtErgo: Revisionsbericht zu Budapester Sex-PartySex-Skandal: Ergo verklagt Manager