Lesedauer: 2 Minuten

ABN: China-Investment à la Jim Rogers

ABN: China-Investment à la Jim Rogers

ABN Amro bietet bis zum 24. Juni zwei Endlos-Indexzertifikate, eine währungsgesicherte (WKN: AA0Z59) und eine nicht währungsgesicherte Variante (WKN: AA0Z58), auf den neu konzipierten Jim Rogers China Index zur Zeichnung an. Die Besonderheit: Das Barometer deckt ausschließlich Branchen ab, die der ehemalige Hedge-Fonds-Manager und Weltenbummler Jim Rogers für besonders aussichtsreich hält. Das sind die Sektoren Agrar- und Energiewirtschaft, Tourismus, Transport, Gesundheit, Bildung und Immobilien.

Bisherige über Zertifikate investierbare Indizes haben einen hohen Anteil an Finanz- und Rohstoffunternehmen. Außerdem beziehen sie sich jeweils nur auf einzelne Marktsegmente. Hierzu gehören unter anderem die in Shanghai und Shenzhen gelisteten Unternehmen (B-Shares), die in Hong Kong gelisteten Unternehmen mit Hauptsitz in China (H-Shares) oder die in Hong Kong gelisteten und dort ansässigen Unternehmen (Hang Seng, inklusive H-Shares). Der neue China-Index enthält hingegen Unternehmen aus allen für ausländische Investoren zugänglichen Aktiensegmenten.

Der Index wird 20 bis 30 Aktien umfassen – zu Beginn sind es 28. Einmal pro Jahr wird die Zusammensetzung überprüft und die Anteile der fünf Branchen auf 20 Prozent zurückgeführt, wobei die Bereiche Gesundheit, Bildung und Immobilien zu einem Sektor zusammengefasst sind. Ausgeschüttete Dividenden werden reinvestiert. Dafür erhebt die Bank eine Managementgebühr von 1,25 Prozent. Der Spread wird bei beiden Papieren voraussichtlich 2,5 Prozent betragen.