EZB-Zentrale in Frankfurt, Deutschland. Foto: Fotolia/ Erk

EZB-Zentrale in Frankfurt, Deutschland. Foto: Fotolia/ Erk

ABS-Programm

EZB kauft 368 Millionen Euro an ABS in erster Programmwoche auf

//
Die Notenbank erwirbt die Anleihen im Rahmen ihres Programmes zur Ausweitung ihrer Bilanz um bis zu eine Billion Euro, das die Inflation im Euroraum ankurbeln soll.

In der vergangenen Woche wurden laut Angaben auf der EZB-Website außerdem Käufe gedeckter Schuldverschreibungen für 5,1 Milliarden Euro abgewickelt, damit kommt die EZB auf eine Gesamtsumme von 17,8 Milliarden Euro an Käufen, seit dieser Teil des Wertpapierkaufprogramms am 20. Oktober begann.

„Das ABS-Programm hat nicht mit einem Schlag begonnen wie bei den Covered Bonds, wo die EZB in den ersten Wochen sehr konsistent jeden Tag gekauft hat”, sagte Patrick Janssen, Fondsmanager bei M&G Investment in London.
In der ersten Woche des Covered-Bond-Kaufprogramms hatte die EZB 1,7 Milliarden Euro an solchen Papieren erworben. Das ABS-Programm hatte seinen Start am 21. November, als die Notenbank niederländische hypothekenbesicherte Wertpapiere aufkaufte.

EZB-Vize Vítor Constâncio bezifferte das Gesamtvolumen der für Käufe in Frage kommenden ABS auf rund 400 Milliarden Euro.

Mehr zum Thema
Europäische Aktien„Vielen europäischen Unternehmen steht Wachstum ins Haus“ Nach GoldreferendumEZB-Politik nächstes Problem für SNB Knoten im KopfSpinnt eigentlich die EZB, oder spinne ich?