Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)

Abschied aus dem Lebensversicherungsgeschäft?

VHV sagt tschüss zu Maklern

//
Aktuell ist noch nicht klar, was genau beschlossen wurde. Während das Branchenportal Procontra über einen Abschied vom Maklervertrieb berichtet, schreibt Fonds Professionell über den Rückzug aus einer ganzen Produktgruppe. Sicher scheint zu sein: Die sinkenden Umsätze der VHV waren treibendes Argument bei der getroffenen Entscheidung. So zitiert Fonds Professionell VHV-Pressesprecher Stefan Lutter wie folgt: „Als Partner der Vermittler meinen wir, dass sich qualifizierte Beratung auch rechnen muss. Dies sehen wir im Lebensversicherungsbereich gegenüber unseren Vertriebspartnern als nicht mehr darstellbar an.“

Die Umstrukturierung und die Fokussierung des Vertriebs auf die Baubranche geht indes noch weiter: „Die VHV Leben hat sich in den vergangenen Jahren erfolgreich auf Vorsorgelösungen in der betrieblichen Altersvorsorge und der GGF-Versorgung im Baubereich fokussiert. Diese Ausrichtung wollen wir auch in Zukunft optimieren und sehen in diesem Schritt eine konsequente Lösung, die Produkte im VHV-Lebensversicherungsbereich ausschließlich über den auf die Baubranche spezialisierten Eigenvertrieb zur Verfügung zu stellen“, so Lutter.

Die weitere Spezialisierung der VHV führt zu einer Reduktion der Produktpalette. So sollen künftig eben jene Spezialprodukte vertrieben werden, die für die Baubranche aufgelegt wurden. Bereits vermittelte Verträgen erhalten auch künftig eine Bestandsprovision, solange die Verträge beitragspflichtig im eigenen Bestand geführt werden.  Veränderungen etwa des Beitrags sollen nach den gültigen Courtagevereinbarungen mit den zuständigen Vermittler abgerechnet werden.

Mehr zum Thema
nach oben