AGI lässt Investorenverhalten erforschen

//
Die jüngst von AGI in Auftrag gegebene Untersuchung „Verhaltensökonomie und die Krise der Rentenphase“ (im Original: „Behavioral Finance and the Post- Retirement Crisis”) mit Beiträgen von renommierten Wissenschaftlern zeigt, wie stark der menschliche Entscheidungsprozess von tief verwurzelten Verhaltensmustern geprägt ist.

Den Posten als Chef- Verhaltensökonom übernimmt Shlomo Benartzi von der UCLA’s Anderson School of Management.

Das Zentrum konzentriert sich auf drei Bereiche:
  • Verhaltensökonomische Forschung und Bildung: Das Zentrum wird Finanzberatern, Anlegern und Entscheidungsträgern für Pensionseinrichtungen Forschungsergebnisse und Schulungsinstrumente zur Verfügung stellen.
  • Investieren und Risikomanagement: Das Zentrum wird die Erkenntnisse der Verhaltensökonomie zur Verbesserung von Investmentprozessen und des Risikomanagements anwenden.
  • Produkte und Lösung für die Altersvorsorge und für die Rentenphase: Das Zentrum wird auch eine Brücke zwischen der verhaltensökonomischen Forschung und den Bedürfnissen in der Altersvorsorge- und Rentenphase schlagen.

Mehr zum Thema
LGT Capital Management geht nach Deutschland Asset Allocation: Hat Harry Markowitz ausgedient? „Der Aktienmarkt bildet den Boden“