Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender

Agile Unternehmen „Wenn einer sowas hinbekommt, dann ist es VW“

Seite 3 / 3

Warum denke ich daran gleich an VW?

Lagron: Weil wir VW im Fonds haben?

Genau das ist es. Aber jetzt mal Ironiemodus aus: Ich habe nicht das Gefühl, dass VW mit seinen Fehltritten sonderlich gut umgeht.

Lagron: Sicherlich hat VW eine Seite an sich, die noch nicht dort ist, wo wir sie gerne hätten. Wir haben uns die Kontroversen angeschaut und gefragt, ob wir mit der aktuellen Governance-Lösung leben können. Ja, können wir. Denn wir sind eher daran interessiert, dass das Unternehmen seinen CO2-Fußabdruck verbessert.

Es scheint nicht so, als würden es das wirklich wollen. Stattdessen windet es sich, wie ein verbogener Auspuff.

Lagron: Wenn es seine Flotte nicht umstellt, ist es erledigt. Und das wissen sie in Wolfsburg sehr genau und werden es deshalb tun. Wir halten den Plan für glaubhaft, innerhalb von zwei Jahren ein Elektroauto für weniger als 20.000 Euro anzubieten. Ein echtes Massenauto und nicht so einen Tesla für 80.000. Wenn einer sowas hinbekommt, dann ist es VW.

Man kann das Klima nicht retten, wenn man nicht auch das Fliegen revolutioniert. Gibt’s da schon was?

Lagron: Natürlich. Easyjet forscht zusammen mit Wright Electric am elektrischen Fliegen. Sie wollen bis 2030 die ersten 50-plätzigen kommerziellen Flieger betreiben. Sie sollen auf solchen kurzen Strecken wie London-Amsterdam oder London-Paris fliegen, alles unter 500 Kilometern. Das wären über 20 Prozent der Easyjet-Linien.

Ich hätte nicht gedacht, dass eine Batterie das kann.

Lagron: Kann sie auch noch nicht. Aber um dorthin zu kommen, muss man forschen und ausprobieren. Bei Airbus hat man ein Elektroprojekt auf Eis gelegt und forscht nun an Hybridantrieben.

Ist ja auch schon was.

Lagron: Auf jeden Fall. Denn Elektromotoren haben einen weiteren Vorteil. Sie können viel höher fliegen als Verbrennungsmotoren, weil sie keinen Sauerstoff brauchen. Durch die dünnere Luft haben sie weniger Widerstand zu überwinden und sind sparsamer. Allein dadurch kann man über 30 Prozent Energie einsparen.

Haben Sie Flugunternehmen im Fonds?

Lagron: Easyjet haben wir, und Airbus schauen wir uns zumindest an. Da fehlt uns noch die fundamentale Phantasie.

Na, dann warten wir mal ab. Frau Lagron, ich danke Ihnen für das Gespräch.

nach oben