Karl-Friedrich Bauer, MLP

Karl-Friedrich Bauer, MLP

Akademiker-Beratung bei MLP: „Es kommt auf die Persönlichkeit an“

//
DAS INVESTMENT.com: Warum ist es sinnvoll, Studenten von Hochschulabsolventen und nicht beispielsweise von gelernten Bank- oder Versicherungskaufleuten beraten zu lassen?

Karl-Friedrich Bauer
: Unser Prinzip heißt „Beratung auf Augenhöhe“. MLP-Berater sind oft auf eine akademische Berufsgruppe fokussiert; im Optimalfall berät also ein gelernter Jurist einen Juristen. Das hat den Vorteil, dass unsere Berater die Lebensumstände ihrer Kunden exakt kennen und ihnen deshalb passgenaue Lösungen anbieten.

DAS INVESTMENT.com
: Sie haben sicher nicht nur Juristen und Betriebswirte, sondern auch Geistes- und Sozialwissenschaftler unter Ihren Kunden. Wie steht es um Berater mit entsprechendem Studienabschluss?

Bauer: Beim Beruf des Finanzberaters kommt viel auf die Persönlichkeit an. Sozial- und Geisteswissenschaftler haben in diesem Bereich oft Stärken. Das Fachwissen stellen wir dann über unsere eigene Ausbildung sicher. Der Anteil von Geistes- im Vergleich zu Wirtschaftswissenschaftlern ist aber trotzdem gering, da es seltener eine Affinität zur Finanzbranche gibt. Wir suchen jedoch grundsätzlich Akademiker aller Fachrichtungen, die unternehmerisch denken und eine hohe Kunden- und  Dienstleistungsorientierung mitbringen.

DAS INVESTMENT.com
: Und was bekommen sie dafür?

Bauer: Hervorragende Existenzgründungspakete. Zudem unterstützen wir unsere Berater bei ihrer persönlichen Weiterentwicklung – Stichwort „lebenslanges Lernen“.

DAS INVESTMENT.com: Und wie sieht es mit Ihrem eigenen akademischen Hintergrund aus?

Bauer: Ich habe in Heidelberg studiert und bin dort auf MLP aufmerksam geworden.

Mehr zum Thema
Finanzberatung für Studenten: Geist ist Geld