Bulle vor der New Yorker Börse: Der neue Invesco-Aktienfonds investiert in US-Titel. Foto: Getty Images

Aktien, Anleihen und Wandler

Invesco bringt Fonds-Trio an den Start

Der Invesco Global Convertible soll Invesco zufolge trotz vergleichbarer Rendite weniger anfällig für Rückschläge sein als Aktienanlagen. Robert Young, Head of Institutional Convertibles, und Lyndon Man, Senior Portfolio Manager, verwalten den Fonds: „Wir wollen eine große Zahl von Alphaquellen nutzen, die Liquidität hoch halten und die Emittentenkonzentration mindern.“  

Hochprozenter mit Risikokontrolle

Der von Jennifer Hartviksen und Stuart Stanley gemanagte Invesco Euro High Yield Bond investiert in auf Euro lautende bonitätsschwache Schuldtitel. Dazu gehören auch Wandelanleihen und Titel ohne Rating. „Wir betrachten das Ausfallrisiko als potenziell größten Faktor für dauerhafte Kapitalverluste in Hochzins-Portfolios. Dementsprechend legen wir größten Wert auf die Risikokontrolle“, sagt Hartviksen. Der Fonds folgt einem eigens entwickelten Bottom-up-Prozess, nimmt bei der Titelauswahl also zuerst die einzelnen Emittenten genau unter die Lupe.

Der Invesco US Equity Flexible setzt laut Invesco auf schwankungsarme Aktie. Die Allokation des Quant-Fonds erfolgt nach festen Regeln: Bewertung, Trends, Risikoabneigung und Wirtschaftsumfeld sollen einfließen.

Mehr zum Thema
Studie von InvescoStaatsinvestoren investieren verstärkt in Immobilien Markus BannaDanske Invest verstärkt institutionellen Vertrieb in Deutschland Top-Seller Juni 2017Die 10 meistverkauften Fonds des Maklerpools Argentos