Aktien-ETFs Passive Investments in Teilhabe und Netzsicherheit

Jitendra Kavatakar, Manager bei Accenture: Die international tätige Unternehmensberatung ist das am stärksten vertretene Unternehmen im Thomson Reuters Inclusion and Diversity Index. Bewertet werden die Firmen hierfür danach, ob sie eine gleichberechtigte Teilhabe aller Bevölkerungsteile ermöglichen und antidiskriminierende Maßnahmen für Minderheiten ergreifen. | © Getty Images

Jitendra Kavatakar, Manager bei Accenture: Die international tätige Unternehmensberatung ist das am stärksten vertretene Unternehmen im Thomson Reuters Inclusion and Diversity Index. Bewertet werden die Firmen hierfür danach, ob sie eine gleichberechtigte Teilhabe aller Bevölkerungsteile ermöglichen und antidiskriminierende Maßnahmen für Minderheiten ergreifen. Foto: Getty Images

Mit dem Ishares Thomson Reuters Inclusion and Diversity (ISIN: IE00BD0B9B76) haben Anleger an der Wertentwicklung von weltweiten Unternehmen teil, die nicht an der Herstellung von Waffen beteiligt sind und verschiedene Diversifizierungs- und Inklusionskriterien erfüllen. Der entsprechende Aktienindex umfasst Unternehmen die nach den Kriterien Diversität, Inklusion, Mitarbeiterentwicklung und gemeldeten Auseinandersetzungen ausgewählt werden.

Mit dem Ishares Digital Security (ISIN: IE00BG0J4C88) setzen Anleger hingegen auf die Aktienkurse von Unternehmen, die sich auf Sicherheit im Internet spezialisiert haben. Das von dem ETF abgebildete Börsenbarometer beinhaltet Unternehmen, die mindestens 50 Prozent ihres Umsatzes mit Angeboten zum sicheren Übertragen, Verarbeiten oder Speichern von sensiblen Daten beziehungsweise den Zugriff auf Datenzentren erzielen.

Für die thesaurierenden Indexfonds der Blackrock-Tochtergesellschaft Ishares fallen laufende Kosten in Höhe von 0,25 beziehungsweise 0,4 Prozent an.