Aktien, Euro, Gold und Öl An diesen Märkten könnte es 2016 ganz anders kommen, als die meisten denken

//

Die erste Januar-Woche ist eine Zeit der Jahresprognosen. Volkswirte, Analysten, Fondsmanager - und Finanzredakteure - melden sich mit ihrer Sicht der Marktentwicklung im weiteren Verlauf des angebrochenen Jahres zu Wort. Frank Stocker ist da keine Ausnahme: Gleich am 2. Tag des neuen Jahres schrieb der Welt-Redakteur einen Artikel, in dem er die wichtigsten Trends für 2016 vorhersagte. 

Aktienkurse und der Ölpreis werden steigen, der Euro-Kurs und der Goldpreis sinken, so lautet Stockers Prognose. Bei mindestens einem Finanzexperten stößt sie jedoch auf Widerspruch. „Diese Einschätzung ist der Mainstream, fast alle laufen in diese Richtung. Ich denke nicht, dass es so kommt“, twitterte Uwe Zimmer, Vorstand der Meridio Vermögensverwaltung. Auf Nachfrage von DAS INVESTMENT.com schildert er seine Sicht der Aktien-, Rohstoff- und Devisenmärkte 2016. 







Mehr zum Thema

WEITERE Bildergalerien
EMPFOHLENE Bildergalerien
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben