Aktien und Hochzins

Amundi bringt zwei neue ETFs

Amundi ETF startet an der Deutschen Börse die beiden Indexfonds (Exchange Traded Funds, ETF) Amundi ETF Russell 2000 Ucits ETF (ISIN: FR0011636190) und Amundi ETF Euro High Yield Liquid Bond iBoxx Ucits ETF (FR0011494822). Damit hat es nunmehr 74 ETFs in Deutschland auf dem Markt.

Der Amundi ETF Russell 2000 Ucits ETF folgt dem amerikanischen Nebenwerte-Index Russell 2000. Der ist eine Teilmenge des Russell 3000, der aus Aktien der 3.000 größten Unternehmen der USA besteht. Gemessen am Börsenwert. Vom Russell 3000 gibt es die Teilindizes Russell 1000 für die größten Unternehmen und Russell 2000 für die kleineren Unternehmen. Den ETF gibt es als Euro- und Dollar-Anteilsklasse und kostet 0,35 Prozent Managementgebühr im Jahr.

Der Amundi ETF Euro High Yield Liquid Bond iBoxx Ucits ETF besteht aus hochverzinslichen europäischen Unternehmensanleihen. Anleihen von Finanzunternehmen sind ausdrücklich ausgenommen. Grundlage ist der Markit iBoxx EUR Liquid High Yield 30 Ex-Financial Index, der die 30 liquidesten Euro-Hochzinsanleihen ohne die erwähnten Finanzanleihen enthält. Die jährliche Gebühr für den Fonds liegt bei 0,4 Prozent.

Mehr zum Thema
Value, Growth und so weiterWie sich mittels Anlagestilen Aktienrisiken senken lassen Von Vaneck zu IconicETF-Vertriebsmann geht zu Krypto-Fondsanbieter Gute Klimabilanz, SchwellenländerBlackrock startet drei Renten-ETFs