Lesedauer: 1 Minute

Aktienkommentar Darum mag Skagen-Fondsmanager den Modehersteller Hennes & Mauritz

Ole Søeberg, Portfoliomanager des Skagen Vekst
Ole Søeberg, Portfoliomanager des Skagen Vekst
„Unterstützend wirkten vor allem die positive Kursentwicklung von Norwegischer Krone zum US-Dollar sowie der Aufwind auf dem Rohstoffmarkt,“ erklärt Ole Søeberg. „Zudem ist der Bankensektor im Portfolio seit jeher untergewichtet. Vor allem nordeuropäische Finanztitel tendieren dazu zu teuer bewertet zu sein. Hinzu kommen komplexe Geschäftsmodelle, die nicht zu unserer Investmentphilosophie passen. Mit dieser Untergewichtung sind wir gerade zu Beginn des Jahres gut gefahren.“

Mit seiner Ausrichtung auf nordische Titel investiert Ole Søeberg seit neustem auch in den schwedischen Modehersteller Hennes & Mauritz: „H&M ist zwar im Blick vieler Analysten, dennoch sehen wir die Aktie als eher unbeliebt an, da weniger als 40 Prozent sie mit Kaufen bewerten. In den vergangenen fünf Jahren ist die Bruttomarge von 62 auf 57 zurückgegangen. Erst wenn sie sich wieder stabilisiert, wird der Großteil der Analysten ihre Meinung ändern.“

Obwohl H&M als Growth-Aktie nicht in den Anlagefokus von Skagen Funds gehört, sieht Søeberg zurzeit beste Investitionschancen: „Nachdem der Kurs um 35 Prozent gefallen ist, bietet die Aktie einen günstigen Einstieg und das als Qualitätsmarke mit globaler Ausrichtung.“

>> Hier geht es zum Originalkommentar auf Englisch.
Tipps der Redaktion
Foto: Schwellenländer eröffnen neue Perspektiven
Aktienkommentar von Skagen FundsSchwellenländer eröffnen neue Perspektiven
Foto: Darum setzt Filip Weintraub auf die Lebensmittelbranche
Skagen-FondsmanagerDarum setzt Filip Weintraub auf die Lebensmittelbranche
Foto: Wir wären nicht überrascht, wenn 2016 besser als 2015 wäre
Skagen-Fondsmanager über Stock-Picking„Wir wären nicht überrascht, wenn 2016 besser als 2015 wäre“
Mehr zum Thema