Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Fiaker vor dem Stephansdom: C-Quadrat wurde 1991 in Wien gegründet. | © Getty Images Foto: Getty Images

Aktionärsstruktur

Alexander Schütz und Cristobal Mendez de Vigo kaufen C-Quadrat zurück

Der Gründer und Vorstandsvorsitzende der österreichischen Investmentgesellschaft C-Quadrat, Alexander Schütz, und Vorstandsmitglied Cristobal Mendez de Vigo sind nach Freigabe der zuständigen Aufsichtsbehörden wieder Mehrheitsaktionäre an C-Quadrat. Als Minderheitsaktionär beteiligt sich die in Hongkong ansässige Vertriebs- und Investmentgesellschaft Jebsen Group. Die HNA Group ist aus dem Gesellschafterkreis ausgeschieden. Auf die Fonds von C-Quadrat wirken sich die Veränderungen nicht aus.

C-Quadrat-Gründer und Vorstand Alexander Schütz kommentiert: „Wir freuen uns, dass wir diesen bedeutenden Schritt nun abgeschlossen haben und mit Jebsen einen Anker-Anteilseigner gewonnen haben, der auf eine mehr als 120-jährige Historie in Greater China zurückblickt. Gemeinsam werden wir unsere Wachstumschancen in Europa und Asien realisieren und unseren Kunden künftig ein noch breiteres Angebotsspektrum und größere geografische Abdeckung bieten.“

C-Quadrat setzt sich aus mehreren Asset-Managern zusammen. Gegründet wurde die Gesellschaft 1991 in Wien, heute hat sie auch Büros in London, Frankfurt, Paris, Genf, Zürich, Madrid, Yeravan und Tiflis.

Mehr zum Thema
Gunther Pahl und Helmut Spitzer
Arts Asset Management beruft zwei neue Geschäftsführer
LIO Capital
C-Quadrat beteiligt sich am italienischen Asset Manager
Branchenpioniere
C-Quadrat holt Team für ESG-Hochzinsanleihen
nach oben