Aktive Aktienfonds gegen den Index

Fast alle US-Fonds schlechter als der S&P 500

//

74 Prozent der aktiv verwalteten Fonds, die ihr Geld in Deutschland anlegen, gelang es 2014 nicht, den S&P Germany BMI zu übertreffen. Das ergab die Studie Europe S&P Indices Versus Active Funds (SPIVA) Scorecard, die von S&P Dow Jones Indices durchgeführt wurde. Ein ähnliches Ergebnis stellten die Dow-Jones-Analysten auch im Drei- und im Fünf-Jahres-Zeitraum fest. 

Noch schlechter entwickelten sich aktiv verwaltete globale, sowie Europa- und Schwellenmarkt-Fonds. 76 Prozent der aktiven Schwellenmarkt-Produkte blieben im Jahre 2014 hinter dem S&P / IFCI zurück. Bei Europa-Fonds lag dieser Anteil bei 83 Prozent, verglichen mit dem S&P Europe 350. Bei den globalen Fonds konnte 2014 gerade einmal jedes zehnte Produkt den S&P Global 1200 übertreffen.

Am schlechtesten schlugen sich allerdings die US-Fonds: Knapp 94 Prozent der aktiv verwalteten Produkte kamen 2014 nicht an den S&P 500 heran. Auf Drei-Jahres-Sicht lag dieser Anteil bei 95, auf Fünf-Jahres-Sicht sogar bei 98 Prozent.  Quelle: S&P Dow Jones Indices, Morningstar

Mehr zum Thema
nach oben