Quelle: iStock

Quelle: iStock

Alarm in der Solarbranche: Kürzungen und kein Ende

//
CDU und CSU wollen weitere Kürzungen der Solarförderung. Es bestehe immer noch „eine massive Überförderung, die zu Fehlanreizen führt", zitiert die "Financial Times Deutschland" aus einem Brief des energiepolitischen Sprechers der Unions-Bundestagsfraktion, Thomas Bareiß, an Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) und die Fraktionsführung. Und weiter: „Unter finanziellen und technischen Gesichtspunkten droht der derzeitige, kaum gebremste Ausbau der Photovoltaik aus dem Ruder zu laufen.“ Je nachdem, wie stark sich der Ausbau im kommenden Frühjahr fortsetzt, müsse man die Solarvergütung Mitte 2011 zusätzlich kürzen. Bareiß soll sich in dem Brief auch für eine "Begrenzung der jährlichen Zubaumenge" ausgesprochen haben.

Erst Mitte dieses Jahres hat die Regierung die Einspeisevergütung zur Förderung von Solaranlagen um bis zu 16 Prozent gesenkt.

Mehr zum Thema
Colexon-Chef: „Ist es uns wert, eine radioaktive Strahlenbelastung für die nächsten 130.000 Generationen zu hinterlassen?“Es gibt keine Alternative zur Nachhaltigkeit