Alceda holt zwei US-Häuser nach Europa

//
Die Fondsgesellschaft Alceda bringt die US-Fondsmanager Miller/Howard Investments und Clark Capital Management Group nach Europa. Sie will deren Anlagestrategien im Mantel von Ucits-Fonds auf der Luxemburger Plattform Alceda Ucits Platform (AUP) auflegen und Anleger in Europa, Asien und Lateinamerika gewinnen.

Beide Manager haben sich insbesondere mit dem Management von Portfolios für institutionelle Investoren und vermögende Privatkunden in den USA befasst.

Miller/Howard wurde als eigentümergeführtes Investmenthaus 1984 gegründet. Anfangs lieferte es technisches Research zu hochkapitalisierten Aktien. Seit 1991 geht es dem Haus mehr um Qualitätsaktien mit hoher Dividendenrendite und stabilem Dividendenwachstum. Es verwaltet mittlerweile rund 5 Milliarden Dollar.

Clark Capital ist eine Investmentberatung im Familien- und Mitarbeiterbesitz, das im Jahr 1986 gegründet wurde. Der Investmentansatz ist auf Risikostreuung und -management sowie flexible Asset Allokation ausgerichtet.

Nach eigenen Angaben beobachtet Alceda, dass amerikanische Fondsmanager ihre Produkte verstärkt auch auf der ganzen Welt anbieten wollen. Luxemburg gilt dabei als wichtiger Standort, um Euroversionen der US-Fonds aufzulegen, die die europäischen Fondsrichtlinie Ucits-III erfüllen. Die sollen auch in Lateinamerika und Asien gut ankommen.

Mehr zum Thema
Alceda verstärkt FondsverkaufPrivate Label Fonds: Professionalisierung erstrebenswert