Helge Achenbach (Foto: Thomas Struth)

Helge Achenbach (Foto: Thomas Struth)

Aldi-Erben bekommen Recht

Kunstberater Achenbach muss mehr als 19 Millionen Euro Schadenersatz zahlen

//
Teure Geschichte: Der Kunstberater Helge Achenbach muss 19,4 Millionen Euro Schadenersatz an die Familie des Aldi-Erben Berthold Abrecht, Sohn von Theo Albrecht, zahlen. Dazu hat ihn das Landgericht Düsseldorf am Dienstag verurteilt. Demnach hat Achenbach dem Aldi-Erben Oldtimer und Kunstwerke zu überteuerten Preisen verkauft, darunter Gemälde von Richter, Picasso und Lichtenstein. Damit ist Achenbach noch etwas günstiger davongekommen. Im Juli vergangenen Jahres kursierte eine Schätzung des Schadenersatzes in Höhe von 60 Millionen Euro.

Offenbar war Aldi nicht der Einzige, den Achenbach ausgenommen hat. Auch andere Kunden des Düsseldorfers haben inzwischen Klage eingereicht. In Essen läuft ein Strafprozess gegen den Kunstberater wegen Betrugsverdachts.

Mehr zum Thema
Die aufregendste Geldanlage der Welt - Teil 2Der Wert der KunstRekord-Erlöse auf KunstmarktMilliardäre auf Jagd nach Warhols, Picassos und Bacons