Alexander Börsch über Digitalisierung und Demografie

Wird es in Zukunft noch Arbeit geben und wenn ja, welche?

Denkt über die Zukunft der Arbeit nach: Alexander Börsch, promovierter Chefökonom und Leiter des Research bei Deloitte Deutschland.  | © Deloitte

Denkt über die Zukunft der Arbeit nach: Alexander Börsch, promovierter Chefökonom und Leiter des Research bei Deloitte Deutschland. Foto: Deloitte

Die Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt und die Stimmung über seine Zukunft sind merkwürdig zweigeteilt. Auf der einen Seite eilt die Beschäftigung seit Jahren von Rekord zu Rekord, auf der anderen Seite steht die Angst vor der Automatisierung, die Jobs kosten könnte.

Die Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt und die Stimmung über seine Zukunft sind merkwürdig zweigeteilt. Auf der einen Seite eilt der deutsche Arbeitsmarkt seit Jahren von Rekord zu Rekord, egal welchen Indikator man anschaut, ob Arbeitslosigkeit, Erwerbstätigkeit oder Erwerbsquote. Um ähnlich rosige Zeiten zu finden, muss man Jahrzehnte zurückgehen. Sogar ein konjunktureller Abschwung dürfte den Trend erstmal nicht umkehren, sondern nur verlangsamen. Denn viele der neuen Jobs, die in den vergangenen Jahren geschaffen wurden, sind in Bereichen entstanden, die relativ konjunkturunabhängig...

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um Artikel aus der Reihe Denker der Wirtschaft lesen zu können.

Märkte bewegen Aktien, Zinsen, Politik. Und Menschen. Deshalb veröffentlichen wir jetzt Texte, Whitepapers, Thesenpapiere von einigen der bedeutendsten Volkswirte für Sie – gebündelt und übersichtlich. So haben Sie mit einem Blick den Überblick über die wesentlichen Entwicklungen und Einschätzungen von einigen der großen Denker und Praktiker der Wirtschaft – also deep Content. Die Rubrik heißt somit auch „Denker der Wirtschaft“. Da diese Artikel nur für Profis gedacht sind, müssen wir Sie bitten, sich einmal anzumelden und zur Plausibilitätsprüfung ein paar berufliche Angaben von sich zu machen. Geht auch ganz schnell und danach können Sie jederzeit bequem alles lesen.

Über den Autor:

Weitere Artikel aus der Rubrik