Leitet den Ökoworld Klima: Fondsmanager Alexander Funk    | © Ökoworld Foto: Ökoworld

Alexander Funk im Gespräch

„Ökologische und ökonomische Rendite schließen sich nicht aus“

DAS INVESTMENT: Der Absatz nachhaltiger Fondsstrategien legt zu. Welche Rolle spielen grüne Investments inzwischen bei privaten Anlegern?

Funk: Ein Blick in die Anteilsinhaberstruktur des Ökoworld Klima (ISIN: LU0301152442) verrät, dass grüne Investments mittlerweile Mainstream geworden sind. Neben der ökonomischen Rendite identifizieren sich viele private Anleger mit unseren Zukunfts- und Wohlfühlthemen und sind innerlich überzeugt davon, dass es so wie bisher mit unserem Planeten nicht weitergehen kann. Auch das positive Gefühl, unsere Themen und Unternehmen hautnah zu erleben, sei es im Konsumverhalten oder in Ausbildung und Beruf unterstützen diesen Trend.

Wie genau fokussieren Sie Ihr Anlageuniversum auf vorbildliche Unternehmen und wählen daraus dann die Portfolio-Firmen?

Alexander Funk: Die Devise „Stockpicking ist Trumpf“ beschreibt die fundamentale Methodik des Investmentansatzes bei Ökoworld. Wir distanzieren uns damit stark von Versuchen, makroökonomische Entwicklungen vorauszusehen. Das Ziel des nun 10-jährigen hauseigenen Fondsmanagement-Teams ist es, Unternehmen zu finden, die selbst in schwierigen Marktlagen durch Ertragskraft, Ergebniswachstum und relative Stärke hervortreten. Hierfür erstellt Ökoworld ein ganzheitliches Bild der Erfolgsfaktoren eines Unternehmens. Die Schwerpunkte der Finanzanalyse liegen in der Unternehmensqualität mit den Beurteilungen der Bilanz, den verantwortlichen Unternehmenslenkern und dem Wettbewerbsumfeld.

Warum finden sich auf ihren Top-Positionen Technologie-Riesen wie Samsung und Nvidia?

Funk: Samsung SDI ist einer der weltweit führenden Hersteller von Lithium-Ionen Batterien. Dessen Batterien dienen der zuverlässigen und energieeffizienten Stromspeicherung und der Förderung der Elektromobilität. Die Batterien sind bei der Elektromobilität nicht das fünfte Rad am Wagen, sondern eine der Schlüsselkomponenten. Zudem gehen die Stimuluspakete der Regierungen mehrheitlich in die „grüne“ Richtung.

Nvidia, früher bekannt eher in der Gamingszene mit den erstklassigen Grafikprozessoren, hat sich im Unternehmenssegment Datacenter eine führende Rolle erarbeitet. Makroentwicklungen wie Digitalisierung, Cloud Computing und nicht zuletzt die stark steigende Tendenz zu Home-Office (Work from Home und Work from Anywhere) führen tendenziell zu einem weiteren Umsatz- und Ergebniswachstum bei Nvidia.

Mehr zum Thema
Konsumenten in der PflichtGleichgewicht zwischen Klima und Biosphäre bedrohtNachfolger von Andreas HausladenHansainvest beruft Leiter Vertrieb & Relationship ManagementNachhaltigkeit in SchwellenländernRevolution an der Basis