in FondsLesedauer: 7 Minuten

Syntelligence Growth Fund Im Windschatten der Gurus: Wie Alexander Hofmeier das Best-of der Börse vereint

Alexander Hofmeier hat den Syntelligence Fonds aufgelegt
Alexander Hofmeier hat den Syntelligence Fonds aufgelegt | Foto: Alexander Hofmeier

Man sagt, wer erfolgreich sein will, muss von den Besten lernen. Alexander Hofmeier hat sich diesen Rat zu Herzen genommen. Er war viele Jahre als Strategieberater tätig und hat in dieser Rolle Konzerne bei komplexen Transformationsprozessen begleitet. „Als Berater suchst du immer nach Best Practices. Man schaut, was in anderen Branchen funktioniert und welche Aspekte und Ideen man in das eigene Business übertragen kann“, erinnert sich Hofmeier.

Anfang 2022 kam ihm eine Idee: Warum dieses Prinzip nicht auf die Börsenwelt anwenden? Schließlich gibt es eine Handvoll Investoren, die über längere Zeiträume hinweg konstant den Markt schlagen. Was wäre, wenn man deren Favoriten zu einer Art Superfonds zusammenschnürt? „Statt gegen die Besten anzutreten, ist es doch viel schlauer, sich deren Strategien zunutze zu machen“, so der Gedanke. Wenn schon Stockpicking, dann mit System. Und zwar mit dem der Champions.

Die Picks der Profis

Gesagt, getan. Hofmeier entwickelte zunächst einen Algorithmus für sein eigenes Depot, der Positionen von Starinvestoren wie Warren Buffett, Bill Ackman oder Ron Baron scannt. Mit dem System wollte er jene High-Conviction-Aktien herausfiltern, die bei den Profis klare Favoriten sind. „Ich suche nach Werten, bei denen sie einen großen Anteil ihres Kapitals parken und sogar noch regelmäßig aufstocken. Denn das zeigt, dass die Investoren weiter Potenzial in den Unternehmen sehen und langfristig an deren Geschäftsmodelle glauben.“

Wichtig sei dabei, die langfristigen Performer zu erwischen. „Es gibt ja einige, die kurz sehr gut performen, wenn sie auf den richtigen Trend setzen. Die schütteln wir durch einen Fokus auf mehrjährige Zeiträume und niedrige Volatilität ab“, betont Hofmeier. „Mir ist wichtig, dass die Investoren über verschiedenste Zeiträume hinweg starke Renditen erzielen und nicht abhängig von einzelnen Themen oder Marktphasen sind.“

Keine Chance für Momentumwetten 

Durch dieses System werden reine Momentumwetten aussortiert. Schnelllebige Trends oder Hypes schaffen es nicht durch das Raster. „Wir wollen die Substanz“, bringt es Hofmeier auf den Punkt. Nur: Wie kommt man überhaupt an die Daten der Top-Investoren? „Über die offiziellen Veröffentlichungen bei der US-Börsen aufsicht SEC“, erklärt Hofmeier den Kniff. „Die Pflicht zur Transparenz kann man sich zunutze machen.“

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos, um diesen Artikel lesen zu können.

Warum nur an der Oberfläche kratzen? Tauchen Sie tiefer ein mit exklusiven Interviews und umfangreichen Analysen. Die Registrierung für den Premium-Bereich ist selbstverständlich kostenfrei.