Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender
Hinter Natango Invest steht Alexandra von Kalnein. Sie war zuletzt Deutschland-Chefin des britischen Vermarktungshauses Hyde Park Investment (HPI).  | © Natango Invest

Alexandra von Kalnein Natango Invest geht ins Rennen

Wenn ausländische Asset Manager den deutschen Markt betreten wollen, greifen sie schon mal auf die Dienste alteingesessener Vermittler zurück, die ihnen die Türen zu den Kunden öffnen. Nun hat mit Natango Invest ein weiterer Anlagevermittler die Arbeit aufgenommen. Die Frankfurter bieten sowohl der Anbieterseite als auch institutionellen Investoren ihre Dienste als Anlagevermittler und Beratungshaus an. Natango will vor allem ausländische Fondsgesellschaften bei ihrem Markteintritt in Deutschland betreuen.

Hinter Natango Invest steht Firmengründerin Alexandra von Kalnein. Sie war zuletzt Deutschland-Chefin des britischen Vermarktungshauses Hyde Park Investment (HPI). In Zukunft wollen Natango und HPI gemeinsam „ausgewählte“ Asset Manager auf dem deutschen Markt betreuen. Dazu schlüpft Natango als reguliertes Unternehmen unter das Haftungsdach der Bank für Vermögen.

Alexandra von Kalnein arbeitet seit 1995 in Deutschland, Frankreich und den Benelux-Ländern im institutionellen Vertrieb sowohl für multinationale Vollanbieter wie Axa Asset Managers, Deutsche Asset Management und JP Morgan Investment Management als auch für fokussierte Investmentboutiquen. Die Gründung ihres eigenen Unternehmens in Frankfurt, mehr als vier Jahre nach dem Aufbau der deutschen HPI-Niederlassung, sei in den vergangenen Monaten stark vom Brexit getrieben worden und den damit verbundenen Unwägbarkeiten für den künftigen Vertrieb in der Europäischen Union, erläutert von Kalnein: „Um unseren Kunden mehr Sicherheit für ihre Geschäfte in der EU zu geben, war eine lokale, regulierte Einheit notwendig.“

nach oben