Allianz, Axa & Co. Die 10 Lebensversicherer mit der höchsten laufenden Verzinsung

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Zum Jahreswechsel 2016/17 wird der Garantiezins, den Lebensversicherer ihren Kunden höchstens versprechen dürfen, auf Geheiß des Bundesfinanzministeriums von derzeit 1,25 auf 0,9 Prozent abgesenkt werden. Für die Kunden ist das allerdings mehr eine theoretische Rechengröße, denn: Die Verzinsung, die die Versicherer aus laufenden Verträgen zahlen, liegt über den garantierten Zinszahlungen. Zum Garantiezins hinzu gesellt sich die Überschussbeteiligung. Diese errechnen die Anbieter Jahr für Jahr aufs Neue aus ihren erwirtschafteten Erträgen. Garantiezins und Überschussbeteiligung zusammengenommen ergeben die laufende Verzinsung.

Das Branchenportal Versicherungsjournal.de hat auf Basis von Mitteilungen der Unternehmen und Angaben des Fachportals PKV-Wiki zusammengestellt, welche Anbieter ihren Kunden im kommenden Jahr am meisten Zinsen zahlen.

Weil sie momentan selbst Probleme haben, am Kapitalmarkt hohe Erträge zu erwirtschaften, passen Lebensversicherer ihre Verzinsung allerdings immer weiter nach unten an. Versicherungsjournal.de hat außerdem ermittelt, welche Anbieter ihre Zinszahlungen für das nächste Jahr am stärksten zurückfahren.

Mehr zum Thema

WEITERE Infografiken
EMPFOHLENE Infografiken
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben