Allianz GI Dividendenstudie 2019 Wie Anleger Kapitaleinkommen mit Dividenden erzielen

//

Staatsanleiherenditen im Negativterrain

Staatsanleiherenditen im Negativterrain | © Allianz Global Investors

Grafik aus der Studie „Active is: Kapitaleinkommen mit Dividenden zu erzielen“ © Allianz Global Investors


Die Umlaufrenditen von Staatsanleihen bewegen sich in großen Teilen der Industrieländer in negativem Terrain. Oder sie liegen zumindest auf einem Niveau, das für den Kapitalerhalt nicht ausreicht.

Die europäische Wirtschaft droht abzuschwächen. Trotz der immer noch guten konjunkturellen Situation dürfte sich die Unsicherheit angesichts verschärfter globaler Handelsbedingungen weiter an den europäischen Aktienmärkten entladen. „Wir rechnen 2019 mit einem Wirtschaftswachstum in Europa von rund 1,5 Prozent. Aber der Druck steigt mit dem Schließen der weltweiten Liquiditätsventile“, erklärt Jörg de Vries-Hippen, Investmentchef für europäische Aktien bei der Fondsgesellschaft Allianz Global Investors.

Jörg de Vries-Hippen, Allianz Global Investors

„Eine verlangsamte Konjunktur belastet nicht nur hochverschuldete Länder wie Italien. Auch verlässliche EU-Motoren wie Frankreich und Deutschland stottern angesichts der zunehmenden innenpolitischen Unruhen und internationalen Unstimmigkeiten immer öfter“, so Aktienexperte de Vries-Hippen, der auch Fondsmanager des Allianz European Equity Dividend (ISIN: LU0414045582) ist. „Die EU ist verwundbar – damit wird das Wohl und Wehe an den europäischen Aktienmärkten auch von der Ausgestaltung des Brexit-Finales abhängen.“

Brexit-Finale gibt Ausschlag

In diesem Jahr erwartet Allianz Global Investors laut einer aktuellen Marktanalyse Dividendenzahlungen der Unternehmen im MSCI Europa in Höhe von rund 350 Milliarden Euro. Damit würden europäische Unternehmen wieder rund 16 Milliarden Euro (4,8 Prozent) mehr an ihre Aktionäre ausschütten als im Vorjahr. Ein neuer Rekord in Folge, wobei die Höhe der Ausschüttungen für de Vries-Hippen nicht allein bei der Titelauswahl ausschlaggebend ist: „Für uns ist die Kontinuität der Dividendenzahlungen ebenso wichtig wie die relative Höhe, denn eine positive Kombination signalisiert eine gesunde Grundlage.“

Unternehmen mit gut gestützten Dividendenzahlungen und Wachstumspotenzial gäbe es derzeit einige am Markt. „Als aktiver Manager nutzen wir Marktrücksetzer als Kaufchancen, um vielversprechende Unternehmenspositionen weiter auszubauen.“ Ein Fokus liege dabei auf dem europäischen Energiesektor, da sich die massiven Umstrukturierungen nach schon in absehbarer Zeit in einer stärkeren Cash-Generierung und Dividenden auszahlen dürften. Zu den Dividenden-Klassikern zählt er schon seit Jahren Unternehmen der Versicherungsbranche. 

Mehr zum Thema

nach oben