Foto: Allianz Global Investors

Foto: Allianz Global Investors

Allianz Global Investors

Ein Appell für Dividenden-Aktien

Der Vermögensverwalter Allianz Global Investors hat sich dafür Daten aus den USA angesehen, die bis ins Jahr 1900 zurück reichen. Hauptergebnis der Studie: „Dividendenzahlungen machen rund 40 Prozent der Wertsteigerung bei Aktien aus – Aktien von Unternehmen, die regelmäßig Dividenden ausschütten, sind weniger schwankungsanfällig“.

Die Studie warnt vor einer unbeständigen Dividenden-Politik, denn die Ausschüttungen haben eine Signalwirkung. Wird das Ziel nicht erfüllt, werden Marktteilnehmer unruhig. „Bei Vorständen von Aktiengesellschaften in Europa hat die Nachhaltigkeit von Dividendenausschüttungen inzwischen einen festen Platz auf der Agenda“, so Jörg de Vries-Hippen, Chefanlagestratege bei Allianz Global Investors. Und weiter: „Dieser Weg ist sicherlich nicht einfach, da er sehr viel Disziplin erfordert.”

Neben Dividendenzahlungen ist es sinnvoll, sich weitere Kriterien bei der Anlageentscheidung vor Augen zu führen. Studienautor Dennis Nacken: „Faktoren wie Marktanteile, Eintrittsbarrieren für Wettbewerber oder Preissetzungsmacht spielen dabei eine wichtige Rolle. Stimmt das Geschäftsmodell, können solche Unternehmen eine Inflation über Preiserhöhungen wettmachen. Das steigert den Gewinn und letztlich die Dividende.“

Für Allianz Global Investors steht fest: „Anleger, die kontinuierliche Erträge suchen, sollten Dividenden-Aktien in ihrem Portfolio berücksichtigen.“

Mehr zum Thema