Allianz: Niedrigere Beiträge bei privater Krankenversicherung

Im vergangenen Jahr hatte die Allianz noch die Beiträge im Schnitt um 4 Prozent erhöht. Nun dürfen sich die rund 690.000 privatversicherten Kunden über stabile beziehungsweise sinkende Beiträge freuen, wie der Versicherungsbote auf seiner Webseite berichtet. Demnach sollen die Beiträge 2014 in den meisten Allianz Krankenvollversicherungstarifen stabil bleiben. Im Durchschnitt sinken die Beiträge im kommenden Jahr sogar leicht.

Laut Versicherungsbote hatte eine Überprüfung der Bafin im Frühjahr ergeben, dass 18 Krankenversicherer nicht genug erwirtschaften, um den Rechnungszins weiter zu halten. Daraufhin hätten einige Versicherer angekündigt, den Rechnungszins von 3,5 Prozent entsprechend zu senken. Hierbei seien von den Erhöhungen neben Central und Axa auch BBKK, UKV Union und Continentale betroffen. Folglich drohen rund 2,9 Millionen Privatversicherten höhere Beiträge für 2014.

Im September habe bereits die Debeka angekündigt, in den Haupttarifen der über 2,2 Millionen privat Vollversicherten für 2014 auf höhere Beiträge verzichten zu wollen. Für über 600.000 Versicherte könnten sie sogar sinken.

Mehr zum Thema
Private Krankenversicherung (PKV)Beiträge im PKV-Standardtarif steigen ab 1. Juli Private AltersvorsorgeLebenslange Rente oder Lebensversicherung auszahlen lassen? BetriebsschließungsversicherungGastronom im hohen Norden bleibt auf Ertragsausfall sitzen