Allianz Perspektive im Fazit

Neues Vorsorgekonzept kommt bei Allianz-Kunden an

//
Ein Jahr nach der Einführung ihres neuen Vorsorgekonzeptes „Perspektive“ zieht die Allianz Leben Bilanz: Bis zum zweiten Halbjahr 2013 vermittelte der Versicherer etwa 20.000 Verträge im Wert von mehr als 720 Millionen Euro – bis 1. Juli 2014 schlossen Kunden über 50.000 Verträge mit einem Wert von knapp 2 Milliarden Euro ab. Im ersten Halbjahr 2014 entfielen auf Perspektive  38 Prozent der in Allianz-Agenturen verkauften privaten Altersvorsorgeverträge. Der Konzern ist von dem Produkt überzeugt.

Mit dem Vorsorgekonzept „Perspektive“ will der Versicherer den Erhalt der eingezahlten Beiträge, eine lebenslange Mindestrente und die Möglichkeit auf eine zusätzliche Rendite bieten. Die Kosten für die Absicherung der Garantien sollen geringer ausfallen. Die Einsparung will der Versicherer durch eine höhere Verzinsung an die Kunden weitergeben. 2014 erhalten Kunden des Produkts eine Gesamtverzinsung von mindestens 4,5 Prozent. Kunden der klassischen Police bekommen 4,2 Prozent. 

Das Neugeschäft lebt laut Allianz derzeit von Produkten mit neuen Garantien. Neben Perspektive gehören die Vorsorgeprodukte IndexSelect und Invest alpha-Balance dazu.

Mehr zum Thema
Als Teil der RentePolitik muss Sparpläne mit Aktien fördern Finanzen, IT, Digitalisierung und Prozessmanagement.Roland Rechtsschutz mit neuem Generalbevollmächtigten Alexander-Otto FechnerNeodigital Versicherung erweitert Geschäftsleitung