Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Alternative Investments: Schafe

Die Einstiegssumme ist gering, das gute Gewissen groß und die Rendite greifbar. Schafe können beispielsweise in Italien, Neuseeland, Irland, oder den USA adoptiert werden. Schon für 15 bis 175 Euro im Jahr können sich Anleger ein Wolltier ins Depot holen.
Die Rendite korreliert garantiert nicht mit den Kapitalmärkten und das gute Gewissen gibt es inklusive: Mit dem investierten Geld werden Futter und Pflege des Schafes bezahlt. Die Performance ist greifbar. Unter dem Motto „Käse statt Zinsen“ gibt es Naturalien. Was genau ausgeschüttet wird, ist allerdings von Farm zu Farm verschieden. Mal gibt es Käse, Ricotta, Milch, Fleisch und Wolle, mal Schafbilder, T-Shirts und Kappen. Einige Farmen bieten auch einen kostenlosen Besuch inklusive Hütehund-Vorführung an.
Hier geht’s zum Schaf:
http://www.adopt-a-sheep.ie/
http://www.sheep.com/
http://www.laportadeiparchi.it/help_de.htm
http://www.adopt-a-sheep.com/
http://www.adoptasheep.blogspot.com/
http://www.adoptafarm.com/
http://www.brightview.co.nz/
http://www.adopt-a-pet-sheep.com/
http://woollymanor.com/adopt.html


Mehr zum Thema
Der grüne Markowitz: Ein Phantom? Willkommen im 21. Jahrhundert Grüne Investments: Die Erde bebt